Meine Zeit auf Teneriffa - April 2022

Meine Zeit auf Teneriffa - April 2022

Das bin ich :)

Mein Name ist Malaika Koprowski, ich bin 16 Jahre alt und besuche die 11. Kasse des Gymnasium Essen-Werden in Essen, Deutschland. Durch meine Schule habe ich von dem Stipendium für ein Praktikum im Ausland erfahren, welches uns jugendlichen aus Essen von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach Stiftung geboten wird. Ich war sofort begeistert und habe mich beworben, denn für mich stellt ein Auslandspraktikum die Möglichkeit dar, schon in jungen Jahren einen Blick hinter die Kulissen der Arbeitswelt zu werfen und ein fremdes Land mit all seinen faszinierenden Facetten zu entdecken. Die Freude war also groß, als ich erfahren habe, dass ich das Glück habe, ein solches Auslandspraktikum zu machen und dass ich das schöne Spanien, genauer gesagt Teneriffa kennenlernen darf. Gemeinsam mit drei anderen Mädchen, die ich vorher nicht kannte, ging es am 04.04.2022 los: vom Flughafen Düsseldorf ab nach Teneriffa Süd, für fast einen ganzen Monat! Denn hier bei Ferienhaus Canarias sollten wir vier unser Praktikum absolvieren.

Ankunft in Teneriffa

Nach über vier Stunden Flug kamen wir in Teneriffa an und wurden mit einer ordentlichen Portion Sonne begrüßt. Wir wurden von Irene Hoffmann, unserer Chefin, und der Praktikantin Susan von dem Flughafen abgeholt und zur Finca gebracht. Die Finca, die für die nächsten zwei Wochen unser zu Hause werden sollte, liegt etwas abseits in Granadilla, hinter dem Ort San Isidro. Nach dem Ankommen in der Unterkunft und dem Auspacken konnten wir es kaum abwarten, den Ort kennenzulernen, also haben wir uns kurzerhand zu Fuß auf den Weg nach San Isidro gemacht. Dort gibt es eine kleine Stadt, mit kleinen Läden, wo für jeden etwas dabei ist. Dadurch, dass hier kaum Touristen leben, konnten wir die Gelegenheit direkt nutzen, um unser Englisch zu verbessern, denn in den Geschäften kommt man mit Deutsch nicht weit (kleiner Tipp: auch wenn man mit Englisch generell gut durchkommt, eignet sich Spanisch vor allem in den kleinen Orten, die weniger von Touristen belagert sind, besser!). Nach unserer Erkundungstour hat Susan uns von der Stadt mit dem Auto abgeholt und zum leckeren Abendessen, gekocht von Irene, gebracht.

 

Unser Arbeitsalltag

Unsere Aufgabe war das Erstellen von Fotomaterial für die Webseite der Finca, der Instagram Seite und der Facebook Seite. Dazu sind wir gemeinsam mit Susann zu verschiedenen Orten in ganz Teneriffa gefahren und haben unter bestimmten Anforderungen Fotos gemacht, und das ist wirklich anstrengender als es sich anhört! Aber gleichzeitig ist das auch die Beste Aufgabe, die man sich vorstellen kann, denn wir waren den ganzen Tag umringt von neuen Eindrücken.

Am ersten Tag fuhren wir vier mit Susan zum berühmten Touristen Ziel Los Christianos, wo uns eine wunderschöne Stadt und ein atemberaubender Strand erwarteten. Am zweiten Tag wurde die Fahrt etwas hügeliger, denn es ging durch Santiago Del Teide nach Icod de Los Vinos, wo wir nicht nur die Stadt erkundet haben, sondern auch den großen Drachenbaum „Drago Milenaro“ fotografieren und bestaunen konnten. Am gleichen Tag lernten wir auch den Playa San Marcos kennen. Hier habe ich die berühmten „Papas“, also Kartoffeln mit zwei Dips, den sogenannten „Mojos“ probieren können.

Das Abenteuer ging am nächsten Tag weiter in Callao Salvaje, von dort weiter südlich zum Playa Paraiso und zu der Playa las Galgas. Damit war der Tag aber noch nicht zu Ende, denn Playas de Fanabé durfte natürlich nicht fehlen!

Andere Orte, die wir gesehen haben, waren Los Abrigos, wo sich auch der kleine Reiterhof „Casa Cabello“ befindet und wunderschöne Felsbuchten mit frechen Krabben liegen, Golf del Sur, wo eine äußerst große Golfanlage auffindbar ist, Callao Salvaje, ein Ort mit vielen kleinen Restaurants, die direkt am Wasser liegen und viel Fisch anbieten und Las Gallatas, der einen wunderschönen Hafen hat. Auch beeindruckend waren das kleine Örtchen Arafo, und das östlich liegende Güimar, mit seinen Pyramiden, und der Strand Puerto de Güimar. Wir haben El Médano kennengelernt, denn nach zwei Wochen mussten wir aus organisatorischen Gründen dort in ein Apartment ziehen. In El Médano gibt es einen Strand, und viele Cafés und Restaurants, während also tagsüber alle am Strand liegen, sind abends Bars und Restaurants voll besetzt. Des Weiteren konnten wir sowohl La Arena, Los Gigantos und Puerto Santiago im Westen, als auch Puerta de La Cruz im Norden erkunden.

Jede von uns hat auch einen Tag im Büro verbracht (da bin ich jetzt und schreibe 😊). Hier haben wir einen kleinen Einblick in die Ferienwohnungsvermittlung bekommen und während sich ein Teil der Gruppe mit Distanzen zu bestimmten Orten beschäftigt hat, habe ich mir die Blogbeiträge der Webseite genauer angeschaut.

Und das war noch nicht alles…

Freizeit

…denn wir hatten ja auch Freizeit! In unserer Freizeit haben wir unsere Zeit teilweise ganz klassisch am Strand verbracht, wir waren aber auch in dem Siam Park, Reiten, Shoppen, in der Siam Mall und Tauchen. An Karfreitag haben wir vier Stipendiatinnen uns mit dem Bus auf den Weg nach La Laguna gemacht (zum Busfahren gibt es übrigens praktische Tages- und Wochenangebote für Touristen) um die Stadt kennenzulernen, aber auch um die Prozession mit eigenen Augen sehen zu können. Dadurch haben wir während der Busfahrt auch Teile von Santa Cruz gesehen.

Aber auch die Freizeit haben wir oft mit Susan und einer weiteren Praktikantin, Blanka, verbracht, wodurch wir auch neue Leute (Freunde von Susan) kennenlernen konnten.

Ein „Danke“ zum Schluss

Abschließend möchte ich für diese unvergessliche und unbeschreiblich schöne Zeit hier auf Teneriffa bedanken: Ich danke Dir, Irene dafür, dass ich diese Möglichkeit bekommen habe, und dass ich so herzlich aufgenommen wurde und natürlich für das leckere und abwechslungsreiche Abendessen.  Ich bedanke mich bei Dir, Susan dafür, dass Du uns über die ganze Insel gebracht und so viel gezeigt hast, und wir so viel von Teneriffa, seiner Natur, seinen Stränden, seinen Städten und seinem Essen erleben durften. Und ich bedanke mich bei den drei Mädels, mit denen ich gereist bin, für die lustigen Abenden, für die entspannten Stunden in der Sonne und am Strand und für die neue Freundschaft, die wir geschlossen haben. Zu guter Letzt möchte ich auch der Krupp Stiftung danke sagen; danke dafür, dass die Stiftung uns die Türen für solche schönen und lehreichen Erlebnisse öffnet!

Und mit diesen Worten wünsche ich allen einen schönen Aufenthalt in Teneriffa!

Alles Liebe Malaika

P.S. Teneriffa ist auf jeden Fall ein Ort für Katzen-Freunde, denn überall läuft man einer Katze über den Weg 😊

zurück zur Blogübersicht

Callao Salvaje
Callao Salvaje
Blick aufs Meer in Callao Salvje
Güímar
Papas in Playa San Marcos
Siam Park
English library - Puerto de la Cruz
English libraray
Puerto de la Cruz von oben
Blick aufs Meer in Los Abrigos
Arafo
Las Galletas
Las Galletas
Las Galletas
Los Cristianos
La Laguna
La Laguna
La Laguna
La Laguna
Blick aufs Meer in Los Cristianos
Casita del Patio - Finca "La Paz"
Casita del Patio - Finca "La Paz"
  • Süd Granadilla de Abona
  • 3 Gäste / ca. 52 m²
Meerblick-FeWo 4 | Pool beheizt
Meerblick-FeWo 4 | Pool beheizt
  • Süd Los Gigantes / Puerto Santiago
  • 4 Gäste / ca. 100 m²
Tolles Haus! Pool, Wlan+Meerblick
Tolles Haus! Pool, Wlan+Meerblick
  • Süd Guia de Isora
  • 6 Gäste / ca. 220 m²
Ferienhaus mit Pool & Meerblick
Ferienhaus mit Pool & Meerblick
  • Nord La Matanza
  • 4 Gäste / ca. 70 m²
Teneriffa Ferienhaus mit Pool
Teneriffa Ferienhaus mit Pool
  • Süd Granadilla de Abona
  • 6 Gäste / ca. 130 m²

Service-Hotline:
+49 (0)8677 409 97 30

Bürozeiten:
Montag – Freitag
10:00 – 17:30 Uhr

Kontaktformular

zur Detailsuche

https://www.teneriffa.ferienhaus-canarias.net/blog/meine-zeit-auf-teneriffa-2022.html