Coronavirus (COVID-19): Die wichtigsten Informationen für sichere Buchung & Reise

Reisen nach Teneriffa wieder möglich - Covid-19 und sicherer Urlaub

Update vom 23.08.2021

Die Kanarischen Inseln, darunter auch Teneriffa und Gran Canaria gelten derzeit für Deutschland nicht als Risikogebiet!

Flexibel buchen und Sicherheit beim reisen:

✓ Flexible Buchungskonditionen, individuelle Vereinbarung zu kostenlosen Stornierungen und / oder Umbuchungen im Zusammenhang mit Covid19:
Auf Grund der aktuellen Lage weichen fast alle Vermieter von den üblichen Stornobedinnungen ab und handhaben ihre Stornobedingungen im Zusammenhang mit Covid19 sehr flexibel und kulant sodas auch kostenlose Stornierungen möglich sind.

Dies hängt im Detail von den einzelnen Vermietern ab. Damit wir für Sie die Stornierungsmöglichkeit ganz individuell mit dem jeweiligem Vermieter klären können, ist folgendes notwendig:

Wir besprechen mit Ihnen Ihre Fragen und Anliegen und klären mit dem Vermieter dann für Sie die bestmöglichen Stornobedinnungen.

Last Minute Rabatte bei kurzfristigen Buchungen speziell in der Coronazeit:

Viele Vermieter bieten in der Coronazeit spontan spezielle Rabatte an. Fragen Sie uns nach diesen Sonderrabatten, da diese möglicherweisen noch nicht auf der Homepage zu finden sind.

Reiseschutz



Informationen auf dieser Seite in der Übersicht


Einreise auf den Kanaren

✓ Kanarische Inseln - erleichterte Einreisebestimmungen und Maßnahmen zur Sicherung des Tourismus

Für alle Reisenden die sich in einem Risikoland/-gebiet aufgehalten haben, darunter auch Deutschland ab dem 23.08.21 gilt die Verpflichtung, einen der folgenden Nachweise mitzuführen:

↑ Inhaltsübersicht ↑


Check in - Hotel - Ferienhaus - Ferienwohnung

Unabhängig von den o.g. Einreisebestimmungen müssen alle Personen ab 12 Jahren (auch wenn sie aus einem Nicht-Risikogebiet oder vom spanischen Festland anreisen), die sich in einem touristischen Beherbergungsbetrieb (Hotel, Ferienwohnung, Ferienhaus) aufhalten wollen, beim Vermieter / an der Rezeption nachfolgendes vorlegen:

Aufgrund der sich laufenden Änderungen ist es dringend notwendig das Sie sich beim Auswärtige Amt informieren, denn es ist möglich, das wir etwaige Aktualisierungen erst im Nachhinhein erfahren.
Link zum Auswärtigen Amt: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/spaniensicherheit/210534

OffizielenWebseite der kanarischen Regierung (auch in deutsch):
https://www.hallokanarischeinseln.com/reisen-auf-die-kanarischen-inseln

↑ Inhaltsübersicht ↑


Einreisebestimmungen - Heimreise nach Deutschland

1.) Alle Reisenden die nach Deutschland fliegen, müßen je nach Infektsionslage eine digitale Einreiseanmeldung ausfüllen. Sollte es in Ausnahmefällen nicht möglich sein, eine digitale Einreiseanmeldung vorzunehmen, müssen Reisende stattdessen eine Ersatzmitteilung in Papierform ausfüllen.

2.) Ab dem 30. März 2021 müssen Deutschlandreisende bereits vor dem Flug einen negativen Corona PCR- oder Antigen-Schnelltest vorweisen. Der Test darf bei der Einreise nach Deutschland max. 48 Stunden alt sein. Ein Antigen-Schnelltest ist im Moment noch ausreichend.

Hinweis: die Rechtslage kann sich jederzeit ändern! Bitte prüfen Sie vor Abflug / Heimflug nochmal die für Deutschland geltenden Bestimmungen auf der Webseite des Auswärtigen Amt oder auf der Seite des Robert-Koch-Institut - Coronavirus.

↑ Inhaltsübersicht ↑


Testzentren

Die Kosten für den Corona Test sind unterschiedlich. Am günstigsten ist ein Antigen-Schnelltest. Dieser ist je nach Arztpraxis und Labor zwischen 30 bis 60 Euro zu erhalten.

Testzentren an den Flughäfen...

Den Test können Sie auch in folgenden Arztpraxen nach telefonischer Terminvereinbarung durchführen lassen.
Teneriffa Süden:

Teneriffa Norden

Auf Gran Canaria

↑ Inhaltsübersicht ↑


 

Update vom 22.10.2020

Es ist soweit!

Ende der Reisewarnung

Die Bemühungen der kanarischen Regierung zusammen mit der Bevölkerung zur Eindämmung der Ausbreitung des Covid-19 und das lange Warten haben sich endlich ausgezahlt. Heute am 22. Oktober verkündet das Auswärtige Amt in Deutschland, dass die Reisewarnung für die Kanarischen Inseln zum 24. Oktober aufgehoben wird.
Die Anzahl der Neuinfizierten mit dem Covid-19-Virus pro 100.000 Einwohner ist kontinuierlich gesunken ist und unter dem festgesetzten Schwellenwert. Die kanarische Bevölkerung atmet auf und freut sich zusammen mit vielen Urlaubern auf eine sonnige Herbst-/Winterzeit.

Jetzt kann uns nichts mehr zurückhalten....

Einfach zwischendurch mal Urlaub machen!  …der kalten, nassen Jahreszeit entfliehen…Sonne tanken...am Strand oder am Pool relaxen oder einfach den Alltag mit all seinen Sorgen für eine Weile hinter sich lassen.

Teneriffa-Kenner wissen es... die kanarischen Inseln locken auch im Herbst - Winter - und Frühling mit milden, sonnigen und frühlingshaften Temperaturen und bieten jedem Urlauber was er sucht - Baden im Meer - Wandern in traumhaft schöner Bergwelt - Golfen, Surfen, Biken und Klettern bei wunderbarem sonnigem Klima, das speziell im Süden nur selten mal nicht ganz so gut ist :-)

Die in Spanien geltende Quarantänepflicht für Einreisende, wurde am 21.06.20 aufgehoben!

↑ Inhaltsübersicht ↑


Kanarische Inseln - sichere Reisedestination in Europa und spezielle kostenlose Versicherung für Teneriffa Urlauber

Die kanarische Abteilung für Tourismus hat eine Versicherung mit der AXA Spanien abgeschlossen. Diese spezielle Versicherung dient dazu, alle Urlauber gegen zusätzliche Kosten im Falle einer Infektion mit dem Coronavirus während des Urlaubs auf den kanarischen Inseln abzusichern, sagte Tourismusministerin Yaiza Castilla.

Stand heute den 05.08.2020: Inbegriffen sind medizinische Kosten, medizinischer Rückführung falls erforderlich sowie eventuelle Verlängerung des Aufenthaltes aufgrund von Quarantäne bei Infizierung.

Die Versicherung tritt ab sofort in Kraft. Es liegt den Behörden eine spezielle Not-Telefonnummer vor, um bei einem positiven Testergebnis die Versicherung zu konsultieren.

Zu beachten ist, dass die Versicherung nur gültig ist, wenn betroffene Urlauber vor Reiseantritt nicht wußten, das sie sich bereits mit dem COVID-19 infiziert hatten.

Quelle:
www3.gobiernodecanarias.org/noticias/turismo-suscribe-una-poliza-de-asistencia-en-viaje-que-cubre-la-cuarentena-de-los-turistas-en-las-islas/

↑ Inhaltsübersicht ↑


Was passiert, wenn mein Urlaub aufgrund des Coronavirus (Covid-19) nicht stattfinden kann?

Stornierungsbedingungen für Buchungen ab dem 02.09.2020
Die Vermieter / Anbieter der Ferienimobilien haben ihre Stornierungsbedingungen im Zusammenhang mit Covid19 für Buchungen ab dem 02.09.2020 gelockert. Für alle Buchung ab dem 02.09.2020 mit Anreisetermine ab dem 02. September und später, gilt folgende Regel:
Ist eine Einreise durch Einreiseverbot auf Teneriffa und Gran Canaria, oder in die Region, in der sich das Feriendomizil befindet, auf Grund von Anordung seitens der spanischen / kanarischen Regierung (Grenzschließung, Schließung aller Hotels und privaten Ferienunterkünfte) nicht möglich, können Sie Ihre Buchung auf einen neuen Zeitraum verschieben, also auf einen späteren Zeitpunkt umbuchen.

↑ Inhaltsübersicht ↑


Sicherer Aufenthalt in privaten Ferienhäusern, Fincas und Ferienwohnungen

Auch die Eigentümer von privaten Ferienhäuser, Fincas und Ferienwohnungen bereiten sich entsprechend vor und werden Ihnen bei Ihrem Aufenthalt auf der Insel gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen. Spanien hat den Vermietern ein ganzes Paket an Hygienemaßnahmen auferlegt. Darunter fallen unter anderem:

  • Reinigung nur mit zugelassenen Desinfektionsmitteln mit nachgewiesener Wirksamkeit
  • Belüften der Räume während der Reinigung und bis zur Anreise der Gäste
  • Das Reinigungspersonal muss während der Reinigung Mundmasken tragen
  • Nach der Reinigung müssen spezielle Bereiche noch zusätzlich desinfiziert werden: das gilt insbesondere für Arbeitsfläche in der Küche, Waschbecken, Wasserhähne, Griffe, Türgriffe, Schlüssel, Lichtschalter, WC, Dusche, Waschbecken im Bad, Fernbedienungen, Vorhänge, Jalousien, Lampen, Terrassenmöbel etc.)
  • Bettwäsche, Bad- und Küchenhandtücher werden erst nach der vollständigen Reinigung in die Wohnung gebracht
  • Die Textilien müssen bei > 60 °C gewaschen werden
  • Pool: Die Poolwasserhygiene wird durch Chlorierungssysteme gewährleistet und es wird empfohlen die Filtrationszeit zu verlängern. Kunden wird empfohlen, die Dusche vor jedem Bad im Pool zu benutzen.

WICHTIGER HINWEIS

  1. Vor Anreise und zu Ihrer eigenen Sicherheit und zur Sicherheit Aller ist es wichtig, vor Reiseantritt Ihre Temperatur und die charakteristischen Symptome von Covid19 zu überprüfen. Achten Sie besonders auf die Hauptsymptome: Fieber - Müdigkeit - Husten - vor allem trockener Husten - Bequlemmung im Brustkorb oder Unwohlsein - Nasenstau-Übermäßige Nasensekretion - Halsschmerzen - Durchfall
  2. Schutzausrüstung: Denken Sie daran, Ihre eigene persönliche Schutzausrüstung mitzubringen: Mund-Nasen Maske, Handschuhe und Desinfektionsgel. Verwenden Sie Ihre Schutzausrüstung immer dann wenn Sie gemeinsame Bereiche passieren müssen.
  3. Einige Vermieter haben spezielle Konzepte für die Sicherheit der Gäste erarbeitet. Bitte beachten Sie diese Konzepte und halten Sie sich daran.
  4. Die von den Vermietern speziellen Konzepte ersetzen jedoch nicht, die von behördlich festgelegten Indikationen, es ist daher wichtig, die von den Gesundheitsbehörden festgelegten Gesundheits- und Sicherheitsanweisungen jederzeit zu befolgen.

Jeder Gast ist für die Einhaltung der Anforderungen und Bestimmungen auf den Kanaren selbst verantwortlich. Wir empfehlen, die allgemeinen Hygienemaßnahmen der Weltgesundheitsorganisation und des Robert-Koch-Instituts zu befolgen, die u.a. gründliches Händewaschen und Abstand zu Fremden zum Schutz vor Infektionen vorsehen.

Grundsätzlich gilt, wenn Sie Ihr privates Ferienhaus oder Ferienwohnung buchen...

Wir empfehlen eine Reiseschutzversicherung – auch für die gebuchte Unterkunft abzuschließen. Holen Sie sich verschiedene Angebote ein und achten Sie dabei darauf, ob eventuell auch Krankheiten welche eventuell durch COVID-19 bedingt sind, mit abgedeckt sind, sollte dies zum Zeitpunkt der Abreise diagnostiziert werden und Sie die Reise nicht antreten können.

↑ Inhaltsübersicht ↑


Maßnahmen in öffentlichen Bereichen außerhalb Ihrer Unterkunft für einen sicheren Urlaub

Strände

Auch am Strand gilt – halten Sie 2 m Abstand zum nächsten Nachbarn. Eine Mund-Nasenmaske muss man am Strand natürlich nicht tragen. Mit welchen Maßnahmen die örtliche Behörde letztlich sichergestellt das der Abstand eingehalten werden kann, ist an jedem Strand anders und unterliegt den einzelnen Gemeinden.

Geschäfte, Flughafen und öffentliche Verkehrsmittel

in den Geschäften gilt weiterhin Maskenpflicht. Zwar wird das immer lockerer, aber wir empfehlen dennoch in den Geschäften und überall dort wo in den Innenräumen der Abstand von 2 m nicht immer möglich ist, eine Maske zu tragen. In öffentlichen Verkehrsmittel und im Flughafen ist die Mund-Nasenmaske pflicht.

Restaurants, Cafés, Eisdielen und Bars

Restaurants und Bars müssen beim Aufstellen der Tische einen Mindestabstand eingehalten. Außerdem gelten auch hier sehr strenge Hygienemaßnahmen inklusive regelmäßiger Desinfektionen. Beispielsweise müssen dort die Toiletten 6 mal am Tag geputzt und desinfiziert werden. Die Einhaltung der Maßnahmen wird von der zuständigen Behörde kontrolliert.

Krankenhäuser, Ärzte und generelle gesundheitliche Versorgung auf Teneriffa

Entgegen der häufigen Meinung vieler Urlauber ist das Versorgungssystem auf den Kanaren um einiges besser aufgestellt als viele denken. Die Kliniken auf Teneriffa und Gran Canaria sind in der Regel genauso modern ausgestattet wie in den Kliniken, z.B. in Deutschland. Die Anzahl der Intensivbetten wurden auch auf hier stark erhöht. Wobei man sagen muss das auf den Kanaren genauso wie in Deutschland, aufgrund der niedrigen Infektionsrate, es zu keinem Zeitpunkt des Corona-Ausbruchs zu einer Überlastung des Gesundheitssystems geführt hat. Im Gegenteil, die Krankenhäuser waren kaum ausgelastet. Zudem hat man auch hier ein Lazarett auf dem Messegelände in Santa Cruz errichtet, das allerdings bisher auch komplett leer blieb.

↑ Inhaltsübersicht ↑


Urlaub mit Privatsphäre

Ein Plus sind die vielen privaten Ferienhäuser, Ferienwohnungen und Fincas auf Teneriffa und Gran Canaria. Der Vorteil: Privatsphäre wie zu Hause in den eigenen vier Wänden. Gemeinschaftsbereiche wie in Hotels, zum Beispiel große Essräume mit Gedränge am Buffet und am Pool um den besten Platz und Liegestuhl und vieles mehr, all das gibt es bei den privaten Unterkünften nicht. Und mit einem Mietwagen müssen Sie nicht zusammen in einem Bus sitzen um zu Ihrem Hotel gebracht zu werden.
Also alles Vorteile über die es sich lohnt nachzudenken!

↑ Inhaltsübersicht ↑


Wir bedanken uns bei Ihnen

Wir wissen, wie sehr Urlauber von der aktuellen Situation betroffen sind. Dem steht natürlich auch immer ein Vermieter gegenüber der genauso von der aktuellen Situation betroffen ist und oft kaum weiß, wie er seinen Kredit oder Mitarbeiter zahlen soll. Viele unserer Urlauber haben sich statt einer Stornierung zu einer Umbuchung für eine spätere Reisezeit entschieden und die geleistete Anzahlung in Form eines Reiseguthabens anrechnen zu lassen. Darüber haben wir uns sehr gefreut und möchten uns an dieser Stelle, auch im Namen der Vermieter, sehr herzlich bei Ihnen bedanken. Aber auch für Ihr Verständnis und Ihr Vertrauen danken wir Ihnen sehr.

Ihnen allen alles Gute und passen Sie auf sich auf!
Ihr Ferienhaus-Canarias Team

Vor einer Buchung informieren Sie sich über die aktuelle Situation auch beim

↑ Inhaltsübersicht ↑


Vorherige Informationen

Update vom 01.10.2020

Am 01.10.2020 wurde die Reisewarnungen für die kanarischen Inseln vorerst nochmal verlängert. Aber die gute Nachricht ist, der CI-Wert sinkt täglich und nähert sich dem Schwellenwert von unter 50 pro 100.000 Einwohner. Auf Teneriffa selbst liegt der Wert derzeit bei  46,63 (Stand 01.10.2020). Es bestehen also gut Aussichten das die Reisewarnung für die Kanaren eventuell im Oktober aufgehoben werden.

Das Grund zu dieser Hoffnung besteht, zeigt auch die Entscheidung von Tui die laut Medienberichten ab dem 03.10.20 wieder Touristen auf die Kanarischen Insel bringen wollen. In Zusammenhang damit, sprach die Tourismusministerin wohl auch von "sicheren Korridoren" bzw. vorheriger Erkennung des Coronavirus.

Wir alle hoffen, das sich die emotionale Kampagne "Volveremos" #WirKommenZurück bald erfüllt.

Eine Reisewarnung bedeutet nicht das die Inseln gesperrt sind oder eine Einreise nicht möglich ist. Jedoch sind in der Regel, bei Rückkehr aus einem Land / Gebiet für die es eine Reisewarnung gibt, bestimmt Regeln und Bestimmungen zu beachten. Diese finden Sie generell und für alle Länder auf der Webseite des Auswärtigen Amt und auf der Webseite der Bundesregierung.

Update vom 31.05.2020

Am Sonntag, dem 31.5.2020 gab Ministerpräsident Sánchez bekannt, Urlauber aus Deutschland, Frankreich & Skandinavien sollen bereits ab dem 22. Juni wieder Teneriffa bereisen dürfen.

Ursprünglich war der Start am 01. Juli geplant. Nun aber dürfen Urlauber aus Ländern mit ähnlichem Corona-Raten – oder sogar besser da stünden als Spanien – schon ab dem 22. Juni einreisen. Großbritannien wurde dabei aber explizit ausgeschlossen.

Ab 1. Juli öffnet dann ganz Spanien seine Pforten für den internationalen Tourismus aus dem Schengenraum. Die geltende Quarantänepflicht bei einer Einreise nach Spanien werde dann aufgehoben, gab die Regierung bekannt.

Viele Lockerungen sind schon in der Phase 2 eingetreten, am 01.06. geht Teneriffa in die Phase 3 über, das bedeutet für Einheimische und Urlauber:

  • zahlreiche Restaurants und Cafés sind wieder geöffnet
  • die Strände können unter Beachtung der Sicherheitsregeln wieder genutzt werden
  • Hotels und Restaurants dürfen ihre Terrassen wieder bis zu 75 Prozent nutzen.
  • das Konsumieren von Getränken im Stehen direkt an der Bar ist wieder gestattet
  • in Geschäften und Einkaufszentren gilt eine Kapazitätsgrenze von 50 Prozent und es muss ein Konzept vorgelegt werden, wie Kunden über 65 Jahren bevorzugt behandelt werden können
  • Freizeitparks dürfen mit einer maximalen Besucherzahl von 800 Personen öffnen.
  • Diskotheken und Nachtclubs müssen hingegen weiterhin geschlossen bleiben

Was erwartet sie im Urlaub und wie sicher ist es wieder zu reisen:

Partyurlaub, Nachtclubs und Diskotheken wird es sicher noch eine Weile nicht geben. Aber ein Urlaub sollte ja auch mehr sein als nur Party!

Auf den Kanaren gab es glücklicherweise eine deutlich geringere Infektionsrate, als beispielsweise in Spanien Festland oder auch in Deutschland. Sowohl die spanische Regierung wie auch die Bevölkerung Teneriffas gingen und gehen immer noch sehr verantwortungsvoll mit der Situation um. Alles im Allem kann man sagen, wer sich an die Gebote zur Hygiene und Abstand hält, ist im Urlaub nicht mehr gefährdet als zu Hause.

Das sich auch Flughäfen auf Teneriffa sowie die Fluganbieter auf die neue Situation entsprechend vorbereiten ist selbstverständlich, auch hier wird schon jetzt alles getan, um den Gästen der Insel eine sichere Anreise zu ermöglichen. Gleiches gilt für die Inhaber der Restaurants, Cafés, Eisdielen, Parks, Geschäften usw.

Der Ministerpräsident Sánchez hat die spanische Bevölkerung bereits vor einer Woche an die wichtige Rolle der Gastfreundschaft und des Tourismus des Landes erinnert und forderte alle touristischen Ziele des Landes dazu auf, ihre Aktivitäten wieder aufzunehmen und entsprechende Maßnahmen zum Schutz der Gäste umzusetzen und einzuhalten.

Update vom 28.05.2020

Endlich ist es voraussichtlich wieder so weit, der spanische Ministerpräsident Sánchez kündigte den Start für die Öffnung des Tourismus auf Teneriffa und weiteren kanarischen und balearischen Inseln an. Ab dem 1. Juli sollen internationale Touristen auf die Kanarischen Inseln reisen dürfen. Am 23. Mai 2020 sorgte Ministerpräsident Pedro Sánchez nun für Gewissheit.

Ab dem 15. Juni 2020 soll die Reisewarnung für die EU Länder voraussichtlich aufgehoben werden. Dann soll es „nur noch“ landesspezifische Reisehinweise geben.

Der nationaler Kanaren-Tourismus startet ab Juni wieder und ab dem 22. Juni 2020 soll die „neue Normalität“  erreicht sein.

Eine weitere positive Meldung ist:

Auf den Kanaren werden mehr Corona (Covid-19) Schnelltests durchgeführt als je zuvor! Laut Angaben des Gesundheitsministeriums wurden die Schnelltests in der vergangenen Woche nahezu verdoppelt. Damit liegen die Kanaren bei den Covid-19 Tests inzwischen sogar über dem landesweiten Durchschnitt.

Antonio Olivera, Direktor des Gesundheitsministeriums der Kanarischen Inseln, sieht Covid-19 als weitgehend von den Straßen verdrängt an.

Informationen bis 28.05.2020

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eine gesundheitliche Notlage internationaler Tragweite (PHEIC) aufgrund des aktuellen Ausbruchs des COVID-19 (Coronavirus) ausgerufen. Die offiziellen Bekanntgaben der Regierung und Gesundheitsbehörden in Bezug auf den Corona-Virus und der damit verbundenen Einreisebeschränkung auf den Kanaren werden von uns laufend verfolgt und dieser Artikel dementsprechend, je nachdem inwieweit uns weitere Informationen vorliegen, aktualisiert.

Um nach wie vor die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, hat sich die spanische Regierung entschlossen, den Alarmzustand aktuell bis zum 27. April 2020 zu verlängern. Dies gilt auch für die kanarischen Insel und ist mit einer Reihe von Maßnahmen verbunden.

Ausgangssperre bis mindestens noch 09.05.2020 -  die Bewegungsfreiheit im öffentlichen Raum ist zurzeit nur noch wie folgt erlaubt:

  • Einkaufen von Lebensmitteln, pharmazeutischer Produkte und Produkten zu Sicherung von Grundbedürfnissen
  • Arzt- und Krankenhausbesuchen
  • Banken und Versicherungen nach Terminvereinbarung
  • Rückkehr an den Wohnort
  • zur Unterstützung von Senioren, Minderjährigen, Abhängigen, Behinderten und besonders gefährdeten Personen mit entsprechendem Nachweis
  • Fahrt zur Arbeit mit entsprechendem ausgefülltem Formular
  • individuelle sportliche Aktivitäten und Spaziergänge von mehreren Familienmitgliedern, die im selben Haushalt wohnen. Dazu hat die Regierung verschiedene Zeitfenster nach Altersgruppen festgelegt.
  • Profisportler können ebenfalls das individuelle Training starten.

  • Ab 11. Mai Wiedereröffnung der Geschäfte (Ausgenommen Einkaufszentren)
  • Gastronomie werden in der Übergangsphase Ihre Terrassen öffnen dürfen.
  • Hotels und andere touristische Unterkünfte dürfen – mit Ausnahme der Gemeinschaftsbereiche – wieder öffnen.

Aktuell (Stand 07.05. 2020) gibt es auf allen kanarischen Inseln 2231 aktive Fälle des Coronavirus.
Aktuelle Informationen auf Deutsch finden Sie über die folgenden Quellen:

Teneriffa als Reiseziel in der Zukunft:
Es wird eine Zeit nach der Coronakrise geben und viele freuen sich schon jetzt ihren Urlaub eventuell im Sommer, im Herbst, im Winter oder 2021 in einem schönem Ferienhaus nachzuholen.
Wenn es für Sie dann soweit ist informieren Sie sich zuerst über die lokalen Reiseempfehlungen und -beschränkungen für die Kanaren bzw. Teneriffa und befolgen Sie die Anweisungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO).
Weitere Hilfreiche Links für Deutschland

Weltgesundheitsorganisation (WHO)
Bundesgesundheitsministerium

Hilfreiche Links für Österreich

Weltgesundheitsorganisation (WHO)
Bundesministerium Österreich
Sozialministerium

Veröffentlicht am 31.03.2020

↑ Inhaltsübersicht ↑

zurück zur Blogübersicht

Tolles Haus! Pool, Wlan+Meerblick
Tolles Haus! Pool, Wlan+Meerblick
  • Süd Guia de Isora
  • 6 Gäste / ca. 220 m²
Freistehendes Landhaus mit Pool
Freistehendes Landhaus mit Pool
  • Süd Arafo
  • 6 Gäste / ca. 120 m²
Teneriffa Ferienhaus mit Pool
Teneriffa Ferienhaus mit Pool
  • Süd Granadilla de Abona
  • 6 Gäste / ca. 130 m²
Adeje / 5 SZ Haus u. mehr...
Adeje / 5 SZ Haus u. mehr...
  • Süd Adeje
  • 9 Gäste / ca. 150 m²
Igueste: Haus mit Traumblick
Igueste: Haus mit Traumblick
  • Nord Igueste de San Andres
  • 4 Gäste / ca. 70 m²

Service-Hotline:
+49 (0)8677 409 97 30

Bürozeiten:
Montag – Freitag
9:30 – 16:00 Uhr

Kontaktformular

zur Detailsuche

https://www.teneriffa.ferienhaus-canarias.net/blog/corona-virus-teneriffa-information.html