Ferienhaus Canarias

Inselhopping auf den Kanaren – Urlaub für Sprunghafte

Insel-Hopping Teneriffa | Inselhopping Kanaren ➽ Inseln

Der Jahresurlaub ist für viele Menschen die wichtigste Zeit des Jahres. Dem Arbeitsalltag für ein paar Wochen zu entfliehen, um sich von den Strapazen der vergangenen Monate zu erholen und für die kommende Zeit zu rüsten, ist für viele von uns unverzichtbar. Dabei gehen die Vorstellungen, wie der perfekte Urlaub auszusehen hat, weit auseinander. Urlaub am Meer, unter blauem Himmel und strahlender Sonne ist dabei besonders beliebt. Die kanarischen Inseln bieten hier die optimalen Voraussetzungen.

Insgesamt gibt es jedoch sieben kanarische Inseln: Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote, La Palma, La Gomera und El Hierro sowie insgesamt sechs Nebeninseln um Lanzarote und Fuerteventura. Jede für sich hat ihren ganz individuellen Reiz und ist deshalb im sprichwörtlichen Sinne „immer eine Reise wert“.

Viele Urlauber genießen es, in ihrem Urlaub einfach nur die Seele baumeln zu lassen, am Strand zu liegen, das konstant schöne Wetter einer der kanarischen Inseln zu genießen und in aller Ruhe das Feriendomizil und sein touristisches Angebot zu erkunden. Anderen wiederum wird selbst die mit gut 2.000 Quadratkilometern größte der kanarischen Inseln, Teneriffa, für einen mehrwöchigen Urlaub früher oder später zu eng.

Hier ist ein im Voraus geplantes oder auch spontan vor Ort organisiertes Inselhopping die optimale Lösung, um die Vorzüge und den individuellen Reiz jeder der kanarischen Inseln oder zumindest einer persönlichen Auswahl in den Urlaub einzubinden.

Inselhopping – Urlaub auf Stippvisite

Der aus dem Englischen entlehnte Begriff des Inselhoppings beschreibt eine in vielen Urlaubsregionen zunehmend beliebte Form des Urlaubs. Hierbei beschränken sich Urlauber nicht mehr auf einen Urlaubsort, auf einer Insel, sondern nutzen das Angebot einer Inselgruppe für eine besondere Form der Rundreise.

Beim Inselhüpfen wählen Sie einen Ausgangspunkt, im Falle der Kanaren eine der sieben Inseln und verbringen hier einen beliebigen Teil Ihres Urlaubs. Wenn die Zeit gekommen ist, besteigen Sie den Flieger oder eine Fähre und wechseln zur nächsten Insel auf ihrem persönlichen Reiseplan. Hier ist es an Ihnen, ob Sie nur einen Tag verbringen und die Insel erkunden, einen besonderen Sandstrand genießen oder eine besondere Sehenswürdigkeit besuchen und anschließend zu Ihrer „Heimatinsel“ zurückkehren oder mit Ihrem gesamten Urlaubsgepäck anreisen und eine neue Herberge beziehen.

Abhängig von Ihren persönlichen Vorlieben können sie so Ihren Urlaub auf zwei Inseln aufteilen, sie können dem Inselhopping aber auch noch weiter die Treue halten und entweder von einer Insel aus, die Ihnen gewissermaßen als Basislager dient, tageweise weitere Inseln erkunden oder ihren Urlaub auf mehrere Inseln verteilen, auf denen Sie nacheinander einen Teil Ihres Urlaubs verbringen.

Geplant oder spontan – Inselhopping für jeden Geschmack

Inselhopping wird immer beliebter. Das haben auch Reiseveranstalter erkannt und bieten bereits für die beliebtesten Inselgruppen, so auch für die kanarischen Inseln, Pauschalangebote, die alles enthalten, was für sorgloses Inselhopping erforderlich ist: den Flug zur ersten Insel der Reise, Flüge oder Fährverbindungen zwischen den einzelnen Inseln sowie die Unterbringung auf einer oder mehreren Inseln. Mit einem solchen Angebot sind bequeme Urlauber auf der sicheren Seite und müssen sich vor Ort um fast nichts mehr kümmern. Dafür sind Sie jedoch an einen vorab festgelegten Reiseplan gebunden. Gefällt es Ihnen auf einer der besuchten Inseln besonders gut und würden Sie gerne noch einen Tag länger verweilen oder spielt das Wetter Ihnen, was auf den Kanaren gerade im Sommer selten der Fall ist, einen Streich und Sie würden lieber auf einen Sprung zur nächsten Insel verzichten? Mit einem Pauschalangebot ist dies nicht ohne Weiteres möglich.

Inselhopping funktioniert aber auch individuell. Gerade wenn es nur darum geht, Tagesausflüge ins persönliche Reiseprogramm aufzunehmen. Zwischen den Kanarischen Inseln verläuft ein sehr gut ausgebautes Netz an Fährverbindungen. Gerade in der Hauptsaison ist es deshalb kein Problem, nach einem Blick auf den aktuellen Fahrplan spontan zu entscheiden, für einige Stunden das Hauptferiendomizil zu verlassen und eine Nachbarinsel zu erkunden. Wer dann noch entscheidet auf der besuchten Insel zu übernachten, findet mit etwas Glück auch dort spontan ein Hotelzimmer oder kann dieses schon vor Abreise im Internet buchen. Natürlich gibt es bei dieser Form des Inselhoppings immer auch Unerwartetes und nicht alles gelingt zwingend so, wie man es sich vorstellt, aber gerade das macht für manchen Individual-Urlauber ja gerade den Reiz aus.

Für wen lohnt sich Inselhopping?

Es gibt ihn nicht, den typischen Inselhopper, schon gar nicht auf den Kanarischen Inseln. Hierfür ist das Angebot und der individuelle Reiz jeder der Inseln zu vielfältig.

Wer sich die Kanaren ausgesucht hat, weil er sich für seinen Urlaub wundervolle Strände und blaues Meer wünscht, findet auf den Inseln, nach Meinung vieler Urlauber, die schönsten Strände Spaniens. Ob Playa de Cofete auf Fuerteventura, Playa de Papagayo auf Lanzarote, Playa de Las Conchas auf La Graciosa, einer Nebeninsel Lanzarotes, Playa de Las Vistas auf Teneriffa, Playa de Maspalomas auf Gran Canaria oder ein anderer der zahllosen Kilometer Sandstrand, welche die Inseln umgeben, die Kanarischen Inseln bieten ein ausgedehntes Paradies für die Freunde von Sonne, Sand und Meer.

Aber nicht nur für Müßiggänger bietet Inselhopping die besten Voraussetzungen, auch Aktivurlauber kommen voll auf Ihre Kosten. Wer zum Beispiel im Urlaub am liebsten seine Umwelt auf „Schusters Rappen“ erkundet, also zu Fuß, in ausgedehnten Wanderungen, der findet auf allen Inseln ausgiebig Gelegenheit dazu.

Wer es noch sportlicher bevorzugt, kann heute in Guia de Isora auf Teneriffa Klettern gehen, oder von einer der 33 Taucherbasen ausgehend, einen Tauchgang zur Unterwasserkapelle in Los Silos unternehmen und schon morgen mit dem Mountainbike die Guanchen-Pfade auf Gran Canaria befahren oder von der Steilküste bei Los Giles startend mit dem Gleitschirm einen einzigartigen Blick von oben auf die Insel werfen.

Ein abwechslungsreiches touristisches und gastronomisches Angebot auf jeder der Inseln rundet das Angebot, das Sie sich, individuell oder im Voraus genau geplant, beim Inselhopping erschließen können.

Die Kanaren sind immer eine Reise wert
und dabei müssen Sie sich beim Inselhopping nicht einmal mit einer von Ihnen zufriedengeben.

zurück zur Blogübersicht

Abades: ökologische Finca- Haus 2
Abades: ökologische Finca- Haus 2
Casita: Gärtchen+Frühstücksservice
Casita: Gärtchen+Frühstücksservice

Service-Hotline:
+49 (0)8677 409 97 30

Bürozeiten:
Montag – Freitag
10:00 – 18:00 Uhr
Samstag
10:00 – 14:00 Uhr

Kontaktformular

zur Detailsuche

https://www.teneriffa.ferienhaus-canarias.net/blog/inselhopping-kanaren.html