Ferienhaus Canarias

Fahrradfahren auf Teneriffa – das Paradies für Fahrradenthusiasten

Radfahren Teneriffa | optimale Bedingungen für Fahrradfahrer

Wie der perfekte Urlaub aussieht, ist eine sehr individuelle Entscheidung und damit tatsächlich reine Geschmackssache.

Während der eine in den wenigen Urlaubswochen, die sich die meisten von uns erlauben können, ausspannen und buchstäblich alle Viere von sich strecken möchte, um Sonne und Energie für den Rest des Jahres zu tanken, möchten andere fremde Länder, Menschen und Kulturen kennenlernen und Erinnerungen sammeln. Der eine möchte sich kulinarisch, landestypisch verwöhnen lassen und die meiste Zeit des Tages auf dem Liegestuhl am Pool oder auf dem Badetuch am Strand verbringen, der andere möchte sein Urlaubsdomizil weitläufig erkunden, vielleicht auf Motivsuche für das heimische Fotoalbum gehen und Dinge sehen, die er zuvor nur aus dem Reiseführer kannte.

Für viele Urlauber sind Urlaub und Sport untrennbar miteinander verbunden. Für sie ist Sport kein notwendiges Übel, um den sichtbaren Folgen des guten Lebens entgegenzuwirken. Einen ganzen Tag mit der bevorzugten Sportart zu verbringen, ist für sie mehr Erholung als reines Nichtstun. Aber auch wer sonst selten Zeit für Sport findet, kommt vielleicht im Urlaub auf die Idee, einmal auszuprobieren, wozu sonst die Gelegenheit fehlt.

Besonders beliebt ist hierbei das Fahrradfahren. Was für viele zu Hause ein reines Beförderungsmittel ist, wird im Urlaub zum abwechslungsreichen Sportgerät. Wer sich in Deutschland durch den tristen und grauen Straßenverkehr quält, genießt die Möglichkeiten, die ihm Teneriffa auch als Insel für Fahrradfahrer bietet.

Teneriffa – Vielfalt auf zwei Rädern

Fahrrad ist nicht gleich Fahrrad und Fahrradfahrer ist nicht gleich Fahrradfahrer. Der Radsport gehört zu den vielseitigsten Sportarten und bietet umfangreiche Möglichkeiten sowohl für Freizeitsportler als auch für ambitionierte Amateure und Profis.

Ob Sie mit dem Tourenrad die gesamte Insel erkunden wollen, ob Sie mit dem Rennrad Höchstgeschwindigkeiten auf gut ausgebauten, asphaltierten Straßen anstreben oder ob Sie jenseits befestigter Straßen mit dem Mountainbike Teile der Insel erkunden möchten, die vielen sonst verborgen bleiben – Teneriffa ist tatsächlich ein vielseitiges Paradies für Fahrradfahrer aller Art.

Teneriffa – Poleposition für Rennfahrer

Für Radrennfahrer bietet Teneriffa optimale Trainingsbedingungen sogar für Profis.

Durch den höchsten Berg ganz Spanien, den 3718 Meter hohen Vulkan Pico del Teide, bietet Teneriffa echte Herausforderungen für Leistungssportler. Unterschiedliche klimatische Bedingungen, der eher feuchte Norden und der trockene Süden der Insel bieten ebenfalls individuelle Trainingsbedingungen und unterschiedliche Voraussetzungen für Hobby-Rennradfahrer. Unterstrichen werden diese Bedingungen durch ein optimal ausgebautes Straßennetz das die ganze Insel Dank EU-Förderung erschließt.

Insgesamt sind die Strecken für Rennradfahrer durchaus anspruchsvoll: steile Anstiege, schnelle Abfahrten und Serpentinen verlangen den Sportlern einiges ab. Um völlig untrainiert mit dem Radrennfahren zu beginnen, ist Teneriffa nicht unbedingt die erste Wahl. Von Meereshöhe die Straße zum Teide, in kontinuierlichem Anstieg über bis zu 40 Kilometer bis auf eine Höhe von 2.300 Metern zu erklimmen, ist sicher nichts für Anfänger.

Für weniger ambitionierte Radrennsportler bieten sich jedoch auch Touren, zum Beispiel über das Teide-Plateau, zum Beispiel von Besucherzentrum El Portillo aus, auf dem geringere Höhenunterschiede zu bewältigen sind.

Es geht auch gemütlich – Radwandern auf Teneriffa

Mit etwas Vorbereitung im Vorfeld oder mit Unterstützung eines der zahlreichen Anbieter für Fahrradurlaub auf Teneriffa, finden sich auch Inseltouren, die dem Fahrradfahrer nicht das körperliche Maximum abverlangen.

Hier steht der Augenschmaus im Vordergrund und nicht die körperliche Herausforderung. Radwandern ist sportlich, individuell anspruchsvoll und eine optimale Möglichkeit, Land und Leute aus der Nähe zu erleben.

Dabei punktet Teneriffa auch hier mit seiner vielseitigen Vegetation: ob Meerblick mit Sandstrand, Wälder, pittoreske Vulkanlandschaften oder malerische Hafenorte, an attraktiven Etappen mangelt es auf Teneriffa nicht.

Wer es sich besonders bequem wünscht, der kann auch mit einem der immer beliebteren E-Bikes die Insel erkunden.

Abseits der Zivilisation – mit dem Mountainbike auf Teneriffa

Besonders beliebt ist Teneriffa bei Mountainbikern, die es genießen, auf massiver, geländegängiger Bereifung asphaltierte Strecken zu verlassen.

Auch hier bietet Teneriffa eine große Bandbreite an Touren, sowohl für Anfänger als auch für Profis.

Grundsätzlich bieten sich hier geplante Touren, die auch dem Ortsunkundigen bieten, was er individuell sucht und ihn vor bösen Überraschungen schützt. So kann man mit dem Mountainbike zum Beispiel den Kiefernwald Corona Forestal durchstreifen oder den Nationalpark El Teide mit seinen knapp 190 km² Fläche erkunden.

Für Anfänger bietet sich der Nordwesten Teneriffas, in Gestalt der Arenas Negras.

Teneriffa für Radsportprofis – Tenerife Top Training (T3)

Auch wer es mit dem Radsport wirklich ernst meint und nicht nur die Abwechslung sucht, ist auf Teneriffa optimal aufgehoben. Egal ob Sie als Freizeitsportler ihre Fähigkeiten ausbauen wollen oder ob Sie als Profi den Urlaub und die klimatischen Bedingungen Teneriffas nutzen möchten, um Kondition für die anstehende Wettbewerbssaison aufzubauen, das Trainingszentrum Tenerife Top Training bietet für Sportler verschiedener Disziplinen professionelle Bedingungen.

Als einziges Trainingslager dieser Art bietet das Tenerife Top Training in La Caleta an der Costa Adeje optimale Trainingsvoraussetzungen für Sportarten wie:

  • Schwimmen
  • Fußball
  • Triathlon
  • Rugby
  • Beachvolleyball
  • Tennis

Auch für Radsportprofis und ambitionierte Amateure bietet das Trainingslager ideale Voraussetzungen zum Konditionsaufbau im Winter-Trainingslager.

Kein Training ohne Trainingsgerät – Fahrradverleih auf Teneriffa

Profisportler sind in aller Regel darauf angewiesen, mit dem eigenen Trainingsgerät zu trainieren. Das gilt natürlich auch für Radsportler. Natürlich ist es grundsätzlich möglich, das eigene Fahrrad mit nach Teneriffa zu bringen. Aufgrund des damit verbundenen Aufwandes und nicht zuletzt wegen der bei den meisten Fluggesellschaften dafür einzukalkulierenden Extra-Kosten lohnt sich dies für den einfachen Fahrradurlauber jedoch kaum.

Auch auf diesen Umstand ist die Insel optimal vorbereitet: über die Insel verteilt findet sich mehr als ein Dutzend Fahrradverleihe. Die für jeden Geschmack, für jeden Anspruch und für jeden Geldbeutel das passende Leihfahrrad anbieten, das tageweise oder auch für den gesamten Urlaub gemietet werden kann. Hier findet man sowohl einfache und alltagstaugliche Trecking-Fahrräder als auch Mountainbikes und Rennmaschinen. Einige Geschäfte bieten sogar moderne E-Bikes zur Miete.

Viele dieser Fahrradverleihe bieten gleichzeitig organisierte Touren, Streckenbeschreibungen und allerlei nützliche Informationen aus erster Hand.

zurück zur Blogübersicht

Strandnahes Ferienhaus in Abades
Strandnahes Ferienhaus in Abades
Alcala: Haus 1 - Strandzugang+WLAN
Alcala: Haus 1 - Strandzugang+WLAN
Medano in Toplage am Meer/ Haus
Medano in Toplage am Meer/ Haus

Service-Hotline:
+49 (0)8677 409 97 30

Bürozeiten:
Montag – Freitag
10:00 – 18:00 Uhr
Samstag
10:00 – 14:00 Uhr

Kontaktformular

zur Detailsuche

https://www.teneriffa.ferienhaus-canarias.net/blog/fahrradradfahren-auf-teneriffa.html