Ferienhaus Canarias

URLAUB auf TENERIFFA - Checkliste & Tipps ✔

TeneriffaBald ist es soweit! Der sehnsüchtig erwartete Urlaub auf der grünen Perle des Atlantiks, nach Teneriffa, steht vor der Tür.

Nächtelang träumt man schon von den blutroten Sonnenuntergängen, die man am Playa Bollullo bei einem leckeren fruchtigen Cocktail in der privaten Ferienwohnung genießen wird? Wacht man schweiß gebadet im Bett auf, weil man beim Durchqueren der Masca Schlucht für einen Moment nicht aufgepasst und den Tritt verfehlt hat. Unter einem eröffnet sich die tiefe Schwärze der Schlund Teneriffas. Dann erwischt man sich heimlich dabei, wie man vom Geräusch des sprudelnden Spülwassers hinaus getragen wird auf die Wellen des tosenden Atlantiks. Man ist kurz davor die perfekte Welle zu erwischen, der perfekte Wellenritt ist nur ein Wimpernschlag entfernt. Das übersprudelnde Waschbecken reißt einen zurück in die Realität. Ein anderes Mal ertappt man sich dabei, wie man klamm heimlich in die neuen Wanderschuhe schlüpft, nur um sie schon mal 'Probe zu tragen'.

Die Sehnsucht steigt… Die Vorfreude steigt… Das Reisefieber greift um sich… Bei einer solchen großen Aufregung kann die ein oder andere Wichtigkeit schon mal vergessen werden. Was sich empfiehlt, neben der Buchung einer individuellen Ferienunterkunft, ist eine kleine aber feine handliche Checkliste, die ganz bestimmt nichts Wichtiges vergessen lässt. Auch der ein oder andere Packtipp mag von Nutzen sein. Es kommt halt auch immer auf die Kleinigkeiten und Details an, die den Urlaub schließlich perfekt und unvergesslich werden lassen. Die Vorbereitungen für den Urlaub sollen ja immerhin nicht in unnötigen Stress ausarten, sondern vielmehr die Vorfreude steigern. Details, die einem zuvor vielleicht gar nicht bewusst waren, aber im Fall der Fälle dann fehlen. Solche Details finden sie hier mit unserer Checkliste.

Jetzt Unterkunft finden

Eine allgemeine Auflistung zentraler wichtiger Informationen…

Hier finden Sie nützliche Tipps, um einen entspannten Urlaub zu planen!

Wichtige Telefonnummern

Unschön, aber wahrhaftig. Etwas an dem man am wenigsten denkt und auch nicht denken möchte: Verletzungen und Krankheiten im Urlaub. Man soll es nicht heraufbeschwören, aber auch nicht leugnen. Handy sollte auf jeden Fall parat sein, um die Nummer des Allgemeinen Notrufs (110) wie die Ärztliche Nothilfe (061) wählen zu können.

Playa Camison

Reisezeit

Die Reisezeit und das Reiseziel bestimmen vordergründig die Garderobe.

Fährt man in der Hauptsaison zwischen April und November in den Urlaub, so erreichen nicht nur die Touristenzahlen ihren Höhepunkt, sondern auch die Temperaturen. Dies gilt vor allem für die wohl sonnenreichsten Doppelstrände der Kanareninsel: der Playa Fanabe und der Playa Torviscas.

In der Nebensaison von Dezember bis März kühlt der Norden vor allen Dingen erheblich ab, und es kommt zu regelmäßigen Regenfällen. Dafür erstrahlt die Natur in einem selten so saftig frischen saftigen Grün. Zeit und Ziel und Vorhaben bestimmten den Inhalt des Gepäcks. Wo geht es also für Sie hin? Ab in den Süden? Der Sonne hinterher?

Apropos Zeit?!

Die Kanarischen Inseln folgen der Westeuropäische Zeit, kurz WEZ. Fliegt man also aus Deutschland, wo die Uhren nach Mitteleuropäischer Zeit (MEZ) ticken, so verlässt man eine Stunde später als man auf Teneriffa ankommt seinen Heimatflughafen. Kurz: Ist es in Deutschland 10 Uhr, so zeigen die Uhren auf Teneriffa mit ihrem kleinen Zeiger auf die Neun. Eine bestimmt sonnenreiche und sicherlich erlebnisreiche gewonnene Stunde.

Die zentrale Qual

Wenn man doch die Wahl hätte?! Die Qual bleibt trotzdem nicht erspart. Während europäische Reisegesetze und Abkommen zwischen den Staaten der EU den Personenverkehr erleichtern sollen, sorgen Terrordrohungen und Internationale Bombenanschläge für immer schärfere Boardingkontrollen. Die Konsequenz? Ein Haufen an Papieren, die alle wichtig sind, um Urlaub auf Teneriffa zu machen. Ist der Pass oder Personalausweis eingepackt? Ist die Krankenversicherung benachrichtigt? Wurde eine Reisekrankenversicherung abgeschlossen? Wo sind die Unterlagen? Ist der Führerschein an Ort und Stelle? Wo sind die Flugtickets? Hinflugticket? Rückflugticket? Okay, der Aktenordner ist vollständig? Impfausweis? Blutgruppe? AB positiv? Puh, Glück gehabt. Blut- und Organspendeausweis? Nur für alle Fälle?

Krankenfälle, Zahnärzte und Co

Bleiben wir beim Papierkram. Muss man in seinem Teneriffaurlaub einen Arzt oder gar ein Krankenhaus aufsuchen, so muss der deutsche Reisende ein 'Formular E 111' ausfüllen. Alles Weitere wird mit der abgeschlossenen Auslandskrankenversicherung besprochen. Muss man jedoch zum Zahnarzt, so kann man nur hoffen, vor Reiseantritt eine Reisezusatzversicherung abgeschlossen zu haben. Denn Zahnärzte praktizieren auf Teneriffa, dem spanischen Gesundheitssystem entsprechend, privat. Ein Besuch des Zahnarztes muss also sofort bar bezahlt werden.
Möchte man sich den ganzen Papierkram ersparen und findet, dass die Krankheit auch mit einfachen Medikamenten zu besiegen ist, so ändert sich wenig zu den deutschen, bekannten Verhältnissen. Die Apotheken sind mit einem grünen Kreuz gekennzeichnet, und auf die Öffnungszeiten der Notfallapotheken wird mit Schildern an jeder Tür verwiesen. Die üblichen Medikamente sind frei verkäuflich, während andere natürlich rezeptpflichtig sind.

Fals Sie einen Zahnarzt brauchen haben wir hier... einige Adressen für Sie.
Für ärztliche Versorgung finden Sie wichtige Adressen auf dieser Seite...

Der Euro

Butter bei die Fische!

Wie sieht es aus mit der Währung? So wunderschöne historische Ecken die zehn Millionen alte Vulkaninsel auch zu bieten hat, bei Fragen des Geldes ist man im 21. Jahrhundert angekommen und zahlt kräftig mit Euro. Man muss sich demnach keinen unnützen Stress bezüglich Geldwechsel und Kursen und lästigen Umrechnungstabellen machen. Hach, wie schön! Es lebe das vereinte Europa. Es muss noch erwähnt werden, dass man in den Metropolen San Andres und Puerto de la Cruz auch Filialen deutscher Kreditinstitute finden kann. Hier können deutsche Urlauber kostenlos Geld abheben. Bequem und einfach und vertraut.

Jetzt Unterkunft finden

Öffnungszeiten

... und wann kann man nun das gerade abgehobene Geld ausgeben? Wenn man schon einmal in der gemütlichen Metropole Puerto de la Cruz ist und über das alte, holprige Kopfsteinpflaster des portugiesischen Hafen schlendert. Mhhh, wenn einem der Duft frisch gebratenen Fisches dann auch noch in die Nase steigt, ja, dann hofft man, dass die Geschäfte schon geöffnet sind. Während sich die Bars, Cafes und Restaurants den Bedürfnissen, Schlaf- und Essgewohnheiten ihrer Urlauber angepasst haben, ist der frische Fisch zum Mittagessen auf jeden Fall garantiert. Für die eher öffentlichen Einrichtungen gelten auf den kanarischen Inseln die typischen Öffnungszeiten: Geschäfte und so auch Apotheken haben von 9-21Uhr, mit einer anständig Mittagspause von 14-16.30, wenn die Sonne am höchsten Zenit ihre Wärme und Hitze an Teneriffa sendet, geöffnet. Behörden verfolgen das gleiche Prinzip, öffnen jedoch eine Stunde später, um 10 Uhr. Die Banken haben nur vormittags von 8.30 bis 14 Uhr geöffnet. Ausreichend Zeit, um die Geldbörse mit einigen Scheinen aufzufüllen. Postämter orientieren sich an den Banken, schließen jedoch um 14.30 Uhr.
Und für die kulturellen Urlauber dürfen natürlich auch nicht die Öffnungszeiten der zahlreichen auf Teneriffa vorhandenen Museen fehlen. Alle Museen öffnen ihre Pforten in der Regel um 9 Uhr, schließen von 13 bis 16.30 über die Mittagsstunden, um dann erneut die zweite Hälfte des Tages bis 21 Uhr zu bestreiten.

Osterpassion Teneriffa

Feiertage! Feiertage! Feiertage!

Nicht nur die Öffnungszeiten folgen anderen Sitten und Gebräuchen, auch die Feiertage unterscheiden sich von den uns bekannten. Dass Spanien katholisch ist, spürt man auf Teneriffa besonders stark. Die uns bekannten kirchlichen Feiertage wie Heilige Drei Könige, Karfreitag bzw. Ostermontag, Mariä Himmelfahrt, Allerheiligen und Weihnachten werden auch zeitgleich auf Teneriffa gefeiert. Darüber hinaus der ebenso in Deutschland bekannte Tag der Arbeit am 1. Mai. Weitere Feiertage der Kanareninsel sind auf die Geschichte der Insel selbst oder Spaniens zurückzuführen. So wird am 30. Mai ausgiebig und mit Musik und Tanz der Tag der Kanarischen Inseln zelebriert. Am 12. November wird stolz der Spanische Nationalfeiertag geehrt, sowie am 6. Dezember der Tag der Verfassung ehrwürdig gedacht.

Trinkgeld

Wenn man sich auf einer Shoppingtour zur Mittagszeit mit einem leckeren frisch gebratenen Fisch mit in mediterranen Kräutern verfeinerte Ofenkartoffeln und frischem Salat verwöhnt hat, stellt sich die notwendige doch unangenehme Frage des Trinkgeldes. Wie viel Trinkgeld ist angemessen? Im Restaurant wird mit einem Trinkgeld von bis zu 10% gerechnet. Die hartarbeitenden, freundlichen und immer lächelnden Kellner sind während der Saison auf diese 10% angewiesen, um einen angemessenen Lohn zu erhalten. Anders sieht es dabei bei anderen Dienstleistungen aus. In Cafes und Kneipen, beim Taxifahren und beim Besuch der öffentlichen Toilette wird ebenso wie beim Friseur nur mit ein wenig Kleingeld gerechnet. Lassen Sie die Groschen klimpern. ... auch für Zimmermädchen und Gepäckträger sowie Fremdenführer.

Es werde Licht!

Auch hier zeigt sich die erfolgreiche Zusammenarbeit der europäischen Nationen. Auf Teneriffa muss man sich keine Sorgen machen. Die Stromversorgung entspricht natürlich dem europäischen Standard von 220 Volt. Brauchte man vor Jahren noch einen Adapter für die Steckdose, so kann man jetzt sorgenfrei, mit leichterem Gepäck und weniger auf der Checkliste nach Teneriffa fliegen.

Telefonieren?

Im Zeitalter des Handys und der Europäischen Integration kein Thema mehr. Ist das nicht schön? Wird die Grenze überflogen, so wird man freundlich mit einer SMS vom neuen Anbieter willkommen geheißen und auf seine neuen Tarife hingewiesen. War vor Jahren die Telefonrechnung aus dem Urlaub eines der schlimmsten Momente nach der Heimkehr, so kümmert sich die EU auch um immer günstiger werdende Handytarifverbindungen europaweit und grenzübergreifend. Der Einigung sei Dank.
Doch wie kann man aus Teneriffa heraus telefonieren?
Teneriffa besitzt eine eigene internationale Vorwahl. Doch viel wichtiger als das, ist die persönliche Ländervorwahl. Deutschland ist mit der 0049 dabei. Leicht zu merken. Wie bei allen Anrufen aus dem Ausland fällt die darauffolgende Null nach der Ländervorwahl natürlich weg.

Mobile Notlage?

Auweia. Der Mietwagen versagt. Der Motor fängt an zu stottern und nun steigt schwarzer Qualm aus der Motorhaube? Oh, doch nur ein Platten? Erkundet man auf eigene Faust und im eigenen Auto die Vulkaninsel vor der Nordküste, so ist es immer eine gute Idee mit der Rufnummer der Pannenhilfe (9 15 93 33 33) und des ADACs (9 35 08 28 28) ausgerüstet zu sein. Auch wenn die Mietwagen der Insel einen hohen und sicheren Standard aufweisen, die Nummer griffbereit zu haben, kann nie schaden.

Teneriffa Teide

Mit grünem Gewissen auf Erkundungstour

Teneriffas Landschaft ist mittlerweile zu 2/3 aufgezeichnetes Naturschutzgebiet. Eine Tatsache, auf die die Inselbewohner mächtig stolz sind. Der grüne Ökotourismus wird daher auf der Kanareninsel beliebter und beliebter. Dies versucht man nun auch auf das öffentliche Verkehrsnetz auszudehnen und lockt mit der 'Bonobus' Prepaid-Karte, die Touristen und Urlauber an den zentralen Busbahnhöfen der Insel Santa Cruz de Tenerife und Puerto de la Cruz erwerben und mit ihr vergünstigt durch ganz Teneriffa reisen können. Um dies so attraktiv wie möglich zu gestalten, erfährt das Personentransportnetz eine generelle Überarbeitung und überzeugt durch ein ausgezeichnetes und gut strukturiertes und getaktetes Busnetz von den touristischen Zentren bis hin in die abgelegensten Regionen ... und darüber hinaus. Es ist ein Gedanke wert, den Erwerb der Bonobus Prepaid-Karte auf die Checkliste zu setzen. Da die Busanbindung auf Teneriffa so gut ist, ist es möglich, sich ein kleines, privates Ferienhäuschen zu suchen, um die Erholung im Urlaub in vollen Zügen zu genießen!

Der Urlaubsgruß in die Heimat

Möchte man seinen Lieben noch schnell einen Urlaubsgruß auf die altmodische Weise schicken, so sucht man am Besten nach gelben Briefkästen. Diese sind auf ganz Teneriffa zahlenmäßig im Übermaß vorhanden. Man muss sich also keine Sorgen machen, dass die Grüße persönlich übergeben werden müssen. Die notwendige Briefmarken kann man an allen Ecken erwerben. Ob in einer der zahlreichen Postämter, dem Restaurant, den Kiosks und Tabak-Läden, ja selbst Hotels und Apartmentkomplexe bieten die kleinen kantigen Wertmarken zum Kauf an. Wünscht man, dass die Karte vor der eigenen Landung bei seinen Lieben ankommt, so sollte man die Sendedauer von bis zu sieben Tagen berücksichtigen. Eine Karte am letzen Abend noch schnell in den Briefkasten um die Ecke geworfen, ist sicherlich nicht schneller da, als der dreistündige Flieger am nächsten Morgen.
Möchte man hingegen ein größeres Paket verschicken, so bieten sich die in den größeren Städten befindlichen Postämter an. Hier wird Ihnen kompetent geholfen. Die Hauptpost ist in Santa Cruz. Alle international nach Teneriffa gesandten Pakete, kommen zentral in Santa Cruz an und werden von hier weiter verteilt.

Besser Vorsicht als Nachsicht

Auch wenn seit über dreißig Jahren die Kanareninsel als Urlaubsdomizil besucht wird, so bleibt doch noch eine kleine Frage offen: Ist die Insel sicher? Eine klare Antwort: Ja!
Teneriffa ist ein entspanntes und sicheres Urlaubsdomizil, wo kein Urlauber Angst vor Übergriffen haben sollte. Es herrscht keine gewaltbereite Stimmung gegen sie. Natürlich ist man auf einem Urlaubsparadies wie der Kanareninsel nicht vor Taschendiebstählen und Autoaufbrüchen gesichert. Oft gehört, aber es kann nie oft genug wiederholt werden: Das sichtbare Liegenlassen von Wertgegenständen im Auto könnten aus einem potentiellen Einbrecher einen Täter machen. Ein klein wenig Eigenverantwortung hat man halt doch. Das Schicksal muss halt nicht immer herausgefordert werden. Das gleiche gilt, wenn man sich an öffentlichen gut besuchten Plätzen sowie Haltestellen und öffentlichen Verkehrsmittel aufhält. Wertsachen sollten immer eng am Körper getragen werden. Das Geld besser in eine kulinarische Köstlichkeit investieren, als sich aus der Brusttasche klauen lassen. Aber da gehört es ja eh nicht hin. Viele Unterkünfte auf Teneriffa bieten einen Safe an, in dem man seine Wertsachen einschließen kann. Man muss somit nicht sein ganzes Bargeld mit auf den Ausflug nehmen.

Sicherheit beim Trinkwasser

Vor Zehn Jahren wurde dem Urlauber noch abgeraten Wasser aus dem Kran zu trinken, heute ist das Trinkwasser problemlos genießbar - auf der ganzen Insel. Da macht es keinen Unterschied, ob man sich im Norden oder Süden, in dicht besiedelten Gebieten oder Almhöhen versteckt. Die Regierung Teneriffas hat für ein sauberes Trinkwassersystem gesorgt. Möchte man auf das sprudelnde Natron im Wasser dennoch nicht verzichten, so kann einem gesagt sein, dass die Wasserpreise pro Liter minimal sind.

Was darf mit auf die Insel?

Trotz der Grenzöffnungen zwischen den Europäischen Staaten gelten weiterhin Zollvorschriften. Im grenzfreien Raum der EU gestalten sich diese zwar noch etwas anders, aber grundsätzlich gilt, wie bei allen Ländern eine begrenzte Einfuhr von Zigaretten, Alkohol und anderen Waren. Es dürfen 250g Tabak oder 50 Zigarren oder 100 Zigarillos oder 200 Zigaretten eingeführt werden. Verglichen mit deutschen Zigarettenpreisen ist einem immer noch geraten auf Teneriffa selbst seine Glimmstängel zu kaufen. Ebenfalls dürfen 20 Gramm Parfüm zollfrei eingeführt werden. 2 Liter an Spirituosen mit weniger als 22 Prozent, jedoch nur 1 Liter, wenn das Alkoholvolumen mehr als 22 Prozent aufweist. So sind die Bestimmungen für die Alkoholeinfuhr. Hier finden Sie genauere Angaben zu den Zollvorschriften!
Möchte man nach Teneriffa gefährdete Tier- und Pflanzenarten einführen, so muss dies über eine Genehmigung erfolgen. Die gleichen Regelungen gelten übrigens auch für jegliche Art von pflanzlichen oder tierischen Souvenirs. Ist ein solcher Punkt auf der persönlichen Checkliste, empfiehlt es sich ausführlich über die genauen Vorschriften und Vorgehensweisen zu informieren.

Sonnenuntergang mit Blick auf La Gomera

Die Liste scheint lang...

aber viel mehr ist sie eins: hilfreich und sicher.

Sind alle Punkte berücksichtig und abgehackt, ist man auf der sicheren Seite. Man ist für alle Eventualitäten gerüstet und muss sich im Urlaub mit keinerlei negativen Gedanken belasten. Das ist ein schönes Gefühl. Was man wohl mit der ganzen gewonnen Zeit anfangen kann? Der Zeit, wenn man sich mal keine Sorgen um irgendwas machen muss? Welche Vorzüge hat denn ihr individuelles Teneriffaziel zu bieten? Hoch zwischen den grünen Pinienwipfeln des Anaga-Gebirges? Sind die Wanderschuhe schon im Gepäck verstaut? Und der Wanderführer mit den zehn besten Wanderrouten durch das Tenogebirge, der vergessenen Perle Teneriffas? Oh, sie brauchen keine Wanderschuhe? Nur den Bikini?
Wie ihr Reisegepäck aussieht und zusammensetzt, hängt maßgeblich mit ihren geplanten Aktivitäten zusammen. Wird die meiste Zeit des Urlaubs am Strand verbraucht, reicht der Bikini und das ein oder andere leichte Oberteil. Der Wanderer hingegen sollte nie zu wenig frische Socken dabei haben. Auch die Dauer des Teneriffaaufenthalts bestimmt das Gepäck.

Teneriffa wird in den letzten Jahren immer mehr zur zweiten Heimat älterer Paare. Sie verbringen ein halbes Jahr im sonnigen Deutschland, während sie für die zweite Hälfte in den warmen Süden der Vulkaninsel flüchten. Man packt natürlich anders für ein halbes Jahr, als für eine Woche. Wichtig ist am Ende, das die ganz persönlichen individuellen Kleinigkeiten nicht im Gepäck fehlen und wie diese auch aussehen mögen, das ist jedem Teneriffa Urlauber sein eigenes persönliches kleines Geheimnis.
Natürlich sind auch Reisezeitpunkt und einhergehend damit das Klima zentrale Faktoren, die den Inhalt des Reisekoffers bestimmen. Zwar gilt Teneriffa als die Insel des ewigen Frühlings. Doch auch im Frühling ist das ein oder andere Mal mit einem ungemütlichen Tag oder gar Regen zu rechnen. Vor allem im Norden sind die der Nebensaison solche Tage öfter an der Tagesordnung als einem lieb erscheinen mag. Dennoch grünt es hier an keinem der Orte Teneriffas mehr als an diesem Fleckchen Erde. Für Wanderungen durch sattes saftiges Grün packt man auch gerne das Regencape in den Reiserucksack ein. Auch dem Surfer wird geraten, den zwar sperrigen, aber notwendigen Neoprenanzug ins Gepäck zu packen. Am besten surft es sich zum Ende der Hauptsaison. Der Atlantik wird stürmischer. Die Wellen tosender. Doch auch die Wassertemperatur kühler. Wenn man möglichst lange sich dem Wellenspiel hingeben möchte, sollte man dies im Neoprenanzug tun. Es wird hier kühl.
Vergisst man etwas Zentrales wie Zahnbürste oder Unterwäsche, keine Sorgen. Teneriffa hat trotz Jahrhunderte alter Geschichte in zahlreichen Bereichen der modernen Lebensführung das 21. Jahrhundert erreicht.

Egal, was sie benötigen, Sie finden auf der Insel alles, um einen schönen Urlaub zu verbringen.

Hier geht´s zur Reisecheckliste!

Jetzt Unterkunft finden

Service-Hotline:
+49 (0)8677 409 97 30

Bürozeiten:
Montag – Freitag
10:00 – 18:00 Uhr
Samstag
10:00 – 14:00 Uhr

Kontaktformular

zur Detailsuche

http://www.teneriffa.ferienhaus-canarias.net/teneriffa-urlaub-tipps-r233.html