Ferienhaus Canarias

Teneriffa feiert: Feierlichkeiten im November

Romerias im November auf Teneriffa... Traditionelle Fiestas mit Trachten und FeuerwerkNovember auf Teneriffa - der Monat der Kastanie

Kastanien haben auf Teneriffa Tradition, kein Wunder, wenn man bedenkt, dass der älteste Kastanienbaum der Insel es auf ein Alter von rund 500 Jahren bringt. Die Kastanienbäume fühlen sich auf der Sonneninsel wohl, sie werden nicht nur alt, sondern auch groß: Die Bäume erreichen nicht selten eine Höhe von bis zu 30 Metern. Ganz schön hoch, oder?

Den ältesten Kastanienbaum Teneriffas werden Sie sich leider nicht ansehen können, denn der Castaño de las Siete Pernadas steht auf einen Privatgrundstück. Sie können, wenn Sie möchten, jedoch die Kastanienwälder Teneriffas besuchen. Sie müssen sich dazu jedoch in die Höhenlagen der Insel begeben. Die riesigen Bäume mögen es bergig, sie wachsen bevorzugt in Höhen zwischen 600 und 1.000 Metern über dem Meeresspiegel.

Im Orotavatal, im grünen Norden der Insel, gilt der Kastanienbaum als (heimliches) Wahrzeichen der gesamten Region. Fahren Sie von La Orotava in Richtung der Cañadas, so wird ihnen auffallen, das dort viele Kastanienbäume den Straßenrand säumen. Besonders schön ist es dort in den Monaten von Mai bis Juni, denn dann entfalten die Bäume ihre Blüten. Ein toller Anblick!

Der Monat der Kastanie in La Victoria und La Matanza

Nach dem Sie nun schon einiges über die "Insel-Kastanie" wissen, können Sie sich sicherlich schon denken, dass die Tinerfeños das köstliche Buchengewächs gebührend feiern. Im Norden der Insel - in den Gemeinden La Victoria und La Matanza - wird der Kastanie ein ganzer Monat voller Feierlichkeiten gewidmet. Im November dreht sich dort alles um die kanarische Spezialität. Sie werden staunen, auf wie viele verschiedene Arten die Kastanien von den Einheimischen zubereitet werden. Ob gekocht, frittiert, glasiert oder zu Mehl verarbeitet - die kanarischen Kastanien sind eine besondere Delikatesse, die Sie unbedingt einmal probieren sollten.

Fiesta zu Ehren des Weinpatrons San Andrés in Icod de los Vinos

Farbenfrohe Fiesta und Romerias auf Teneriffa im NovemberMit dem Wissen, dass Icod de los Vinos frei übersetzt etwa soviel wie "schöner Ort des Weines" bedeutet, lässt sich leicht verstehen, weshalb gerade dort der Weinpatron San Andrés mit einer lauten und bunten Fiesta gefeiert wird. In den späten Abendstunden (und in der Nacht) des 29. November, findet dort alljährlich ein interessantes Spektakel statt. Nach Anbruch der Dunkelheit "knallen" dort die Korken. Der junge Wein (der letzten Weinlese) steht zum Probieren bereit. Im Verlauf der "feuchtfröhlichen" Veranstaltung, können Sie zusehen, wie einige der Einwohner auf Holzbrettern eine steile Straße hinunter gleiten. Bei diesem Anblick wird einem sehr schnell die eigentliche Bedeutung des Wortes "brettern" klar! Auch bei dieser lustigen Fiesta, werden Sie der Kastanie begegnen. In großen Töpfen gegart, wird die kleine Delikatesse dort - direkt auf der Straße - zum Verkauf angeboten.

Das Fest Los Cacharros in Puerto de la Cruz

Ebenfalls in den späten Abendstunden des 29. November findet in der Hafenstadt Puerto de la Cruz ein traditionelles und lärmendes Fest statt.
Die Tradition, deren Ursprung unklar ist, besteht darin, Dosen, Büchsen und anderem Metallschrott mit einer Metallschnur zusammenzubinden und anschließend durch die Straßen der Stadt zu ziehen.

San Andrés wird in der Nacht vom 29. auf den 30. November auch anderenorts gefeiert. Veranstaltungen zu Ehren des Weinpatrons finden auch in La Guancha, La Orotava und in San Juan de Rambla statt.

Für welche der Veranstaltungen Sie sich entscheiden, liegt ganz bei Ihnen.
Wir wünschen Ihnen vergnügliche Tage!

Schöne Fincas in La Matanza für Ihren Urlaub

Service-Hotline:
+49 (0)8677 409 97 30

Bürozeiten:
Montag – Freitag
10:00 – 18:00 Uhr
Samstag
10:00 – 14:00 Uhr

Kontaktformular

zur Detailsuche

http://www.teneriffa.ferienhaus-canarias.net/feste-im-november-r271.html