Ferienhaus Canarias

Eine Tagestour durch Teneriffa



UNSERE REISE DURCH EINE VIELZAHL VON BEEINDRUCKENDEN LANDSCHAFTEN

Teneriffas sonniger Süden wird vorwiegend von Badeurlaubern gebucht. An den schönen Sandstränden kann man die Sonne genießen, die frische Meeresluft einatmen und zur Abkühlung in den Atlantik eintauchen. An der Costa Adeje findet man ehr ruhiger gelegene Strande wie Playa Fanabe oder Playa del Duque, wer es lieber etwas belebter mag kommt bei Playa de las Americas auf seine Kosten.

Jetzt Unterkunft finden

 

Doch auf Teneriffa gibt es noch Einiges mehr zu entdecken!

Das beeindruckende an der  Insel ist Ihre Vielseitigkeit. Es werden einem auf geringem Raum fantastische Landschaften geboten, wie die karge vulkanische Umgebung auf dem Teide oder die üppige, grüne Vegetation im Norden. Wer einen Tagesausflug durch eine Vielzahl von verschiedenen Landschaften unternehmen möchte, können wir folgende Tour empfehlen:


 

1. ZIEL TEIDE
Vulkanlandschaft Nationalpark Teide

Das erste Ziel am frühen Morgen ist der höchste Berg Spaniens– der Vulkan Teide. Dessen letzte Eruption sich im Jahre 1909 am Chinyero nordwestlich des Gipfels ereignete. Die Anfahrt aus dem Süden erfolgt über San Isidro, Granadilla. Von hier aus nehmen wir die TF-21 Richtung Villa Flor. Bereits nach den ersten Kilometern kann man zusehend beobachten wie sich die Natur verändert. Plötzlich findet man sich inmitten von Pinienbäumen wieder. Zudem hat man bei klarer Sicht einen traumhaften Blick auf den unendlich wirkenden Atlantik, während man sich auf der schmalen Straße nach oben entlang schlängelt.

Schließlich erreicht man auf ungefähr 2000 Höhenmetern den Vulkankrater „Las Cañadas“. Der ehemalige Kraterkessel hat eine Länge von ca. 17 km und eine Breite von 12 km. Dieser Naturpark gehört bereits seit 2007 zum UNESCO Weltkulturerbe. Die felsige Wüste bietet einen beeindruckenden Kontrast zu dem blauen Himmel. Wer möchte kann mit einer Seilbahn die letzten Meter des Berges erklimmen, hierfür braucht man allerdings eine Genehmigung. Auch eintägige Wandertouren durch diese karge und zugleich bizarre Landschaft sind besonders beliebt. 

 

Steilfelsen von los Gigantes auf Teneriffa

2. ZIEL LOS GIGANTES


Nach dem Wirken lassen der neugewonnenen Eindrücke geht es wieder zurück und weiter auf der TF-38 Richtung Chio/Tamaimo/Los Gigantes. Während der Abfahrt kann man Blicke auf die Insel La Gomera erhaschen und die tolle Aussicht genießen. In Tamaimo angekommen biegt man auf die TF-82 ab. Dieser Straße folgt man solange, bis sich nach ungefähr 8 km auf der rechten Seite die beeindruckenden Klippen von Los Gigantes aus dem Wasser hervorheben.

Besonders empfehlenswert ist der Strand von Los Gigantes. Ein schöner kleiner Strand mit feinem schwarzem Sand direkt neben der mächtigen Bergkulisse.

Gestärkt von der Sonne und dem Besuch in einem der zahlreichen vorhandenen Restaurants geht es am Nachmittag weiter nach Garachico.
Fast auf dem Weg liegt auch die Masca-Schlucht. Welche ebenfalls ein Muss für jeden Teneriffa Urlauber ist.

 

Vulkanfelsen in Garachico im Norden von Teneriffa

3. ZIEL GARACHICO


Man folgt der TF-82 zurück nach Tamaimo über Tanque bis nach Garachico. Bereits während der Fahrt nach Garachico bemerkt man die Veränderung der Vegetation. Der Blick auf die felsige Küste des Nordens und die grüne Landschaft bieten ein einmaliges Panorama. In Garachico sind aus getrockneter Lava entstandene, natürliche Pools, zu bewundern. In denen man sich an warmen Tagen erfrischen kann. Auch der Küstenfels „Roque de Garachico“ ist ein Zeugnis vergangener Vulkanausbrüche. In dem historischen Städtchen kann man den Abend gemütlich Ausklingen lassen, bevor man sich langsam wieder auf den Rückweg in den sonnensicheren Süden macht.
 

 

Jetzt Unterkunft in Teneriffa Süd finden

zurück zur Blogübersicht

Service-Hotline:
+49 (0)8677 409 97 30

Bürozeiten:
Montag – Freitag
10:00 – 18:00 Uhr
Samstag
10:00 – 14:00 Uhr

Kontaktformular

zur Detailsuche

http://www.teneriffa.ferienhaus-canarias.net/blog/teneriffa-ausflug-im-maerz.html