Ferienhaus Canarias

Feste, Romerías und Fiestas auf Teneriffa

Teneriffa ist nicht nur bekannt als Insel des ewigen Frühlings, sondern auch als Insel mit einem Volk voller Lebensfreude. In ganz Spanien und besonders auf den Kanaren erfreuen sich die Einheimischen und auch die Besucher jedes Jahr der vielen lauten und fröhlichen Volksfeste. Die sogenannten Romerías sind bunte, viel besuchte Veranstaltungen, bei denen zu den unterschiedlichsten Anlässen ausgelassen gefeiert wird. Dabei wird einem Tradition, Kultur und Geschichte der Insel auf unterhaltsame Weise näher gebracht. Der Ablauf einer solchen Romería ist im Grunde immer gleich: auf den mit Blumen und Girlanden geschmückten Straßen gibt es Musik und Tanz sowie Wein und kanarische Köstlichkeiten, welche auf Karren von Ochsen durch das Dorf gezogen werden. Die traditionellen Trachten, die von den durch die Straßen ziehenden Einheimischen mit Stolz getragen werden, tragen dazu bei die Geschichte aufleben zu lassen und auch den Touristen zu vermitteln.

 

Jetzt Unterkunft finden

 

Romería de San Roque in Garachico - Teneriffa Nord  

Eine der bekanntesten Romerías auf Teneriffa ist die Romería de San Roque in Garachico, welche nur alle 5 Jahre stattfindet. Die kulturbewussten Canarios werden sich in ihre traditionelle Tracht und bringen ihre Lebensfreude durch Gesang, Musik und Tanz zum Ausdruck. Begleitet von den Klängen der Timple-Gitarren, Flöten, Chacaras und Tambores (Trommeln) ziehen die Menschen durch den antiken Ortsteil von San Roque. Geschmückte Karren, die von Ochsen gezogen werden, Ziegen und Hirten sind ebenfalls Teil des Festzuges. Um etwas vom guten Wein zu bekommen, welcher von den Festwägen an die Zuschauer der Romería verteilt wird, bereitet man sich am besten ein Weinglas vor und stellt sich in die erste Reihe. Zusätzlich gibt es eine Menge an kanarischen Köstlichkeiten wie Chorizo oder Gofio zu verzehren.

 

La Orotava

 

Romeria in La Orotava - Teneriffa Nord

Bei der Romería in La Orotava befindet sich die ganze Gemeinde im Ausnahmezustand. Die Einheimischen tanzen und feiern fröhlich von Vormittag bis Abends. Die in traditioneller Tracht gekleideten Canarios tanzen und musizieren hinter den mit Blumen, Palmenwedeln und Pinienzweigen geschmückten Wägen durch den Ortskern. Bäuerliche Spezialitäten wie Brot mit Chorizo, hartgekochte Eier, gegrilltes Fleisch und Kartoffeln in Salzkruste (Papas Arrugadas) werden auf den Wägen zubereitet und unter den Menschen verteilt, genauso wie leckerer Wein, der meist aus dem Anbaugebiet der Gemeinde stammt.

 

Romeria in Tegueste - Teneriffa Nord

In Tegueste findet jährlich die Romería de San Marcos statt. Beim Umzug wird ausgelassen gefeiert, getanzt und gesungen. Die Romería ist sowas wie ein Erntedankfest und da die Ernte auf Teneriffa meistens gut ist, werden die Ochsen immer wunderschön geschmückt und die Hirten kleiden sich in traditionelle Tracht und laufen nebenher. Einige Folkloristen treten auf und bereiten den mehreren hunderten Zuschauern Freude. 

Jetzt Unterkunft in Teneriffa Nord finden

 

Strand la Tejita in El Medano

Romeria in San Isidro - Teneriffa Süd

Die Romería de San Isidro Labrador ist ursprünglich eine Art Wallfahrt zu Ehren von San Isidro und Maria de la Cabeza, aber mittlerweile ist die Feierlichkeit schon eine Touristenattraktion. Sie findet in Los Realejos statt, wo am Mittag ein von Musik begleiteter Gottesdienst in der Pfarrkirche Parroquia Matriz del Apóstol Santiago abgehalten wird, um der heiligen Schutzpatronin zu danken. Nach der Messe tanzen und feiern die traditionell gekleideten Canarios und fahren auf Wägen, von welchen Gemüse, Papas Arrugadas (spanische Pellkartoffeln mit Meersalzkruste), Gofio, Süßigkeiten und Wein verteilt werden, durch die Stadt.

 

Jetzt Unterkunft in Teneriffa Süd finden

zurück zur Blogübersicht

Service-Hotline:
+49 (0)8677 409 97 30

Bürozeiten:
Montag – Freitag
10:00 – 18:00 Uhr
Samstag
10:00 – 14:00 Uhr

Kontaktformular

zur Detailsuche

http://www.teneriffa.ferienhaus-canarias.net/blog/romerias-teneriffa.html