Ferienhaus Canarias

Masca - ein kleines Bergdorf auf Tenerife, um die Seele baumeln zu lassen

Dorf MascaMasca ist ein Bergdorf gelegen im Nordwesten der kanarischen Insel Teneriffa. 2011 gab es dort 105 Einwohner in ca. 80 Häusern. Der Ort im Tenogebirge war bis Anfang der 1960er Jahre nur über eine Sandpiste von Santiago del Teide aus zu erreichen. Mittlerweile gibt es eine schmale, kurvige Bergstraße als Verbindung zwischen Masca und Buenavista und Santiago del Teide. Den Mittelpunkt des Ortes bildet die kleine Plaza bei der Kirche.

 

Jetzt Unterkunft finden

 

Das Bergdörfchen Masca

Das in einem Vulkankrater gelegene Dorf besteht aus mehreren Ortsteilen, verteilt über verschiedene Berghänge. Überall, wo es möglich ist, wurden terrassierte Felder angelegt. Bis Ende des 20. Jahrhunderts kamen die besten Kartoffeln, Zwiebeln und der beste Knoblauch der Insel aus Masca. Auch die Yame-Frucht, Zitrusfrüchte, Palmsaft und Ziegenkäse waren Spezialitäten. Aufgrund von Wasserstollen (Galerias) ist eine ertragreiche Landwirtschaft möglich, die über Generationen in den „Monte del Aqua“ betrieben wurde. Der Ort verfügt auch heute noch über eine „Comunidad de Aqua“. An bestimmten Tagen und Stunden hat jede Finca das Recht, direkt und kostenlos zu bewässern oder eigene Vorratstanks aufzufüllen. Die Landflucht der Jugendlichen führt seit 20 Jahren zum Niedergang der Landwirtschaft und zur Vergreisung der Bevölkerung. Die Stadtverwaltung von Buenavista del Norte versucht seit nunmehr 20 Jahren, das Wasser zu enteignen und den Bewohnern Wasseruhren zu setzen.

 

Interessante Architektur...
Die Bauart der Häuser, die zweistöckig an Berghänge gebaut worden sind ist besonders auffällig. Befinden sich mehrere Zimmer in einem Haus, so sind diese nicht im Inneren miteinander verbunden, sondern haben immer eine separate Eingangstür von außen.

 

Das älteste Restaurant Mascas

Im Sommer 2007 raste ein Feuersturm über die Insel Teneriffa. Vier Häuser wurden zerstört und ein großer Teil der Vegetationsflächen in Mitleidenschaft gezogen. Ebenso fiel das älteste Restaurant im Bergdorf dem Waldbrand zum Opfer.

Nach der Katastrophe musste das Haus wieder aufgebaut werden. Im kleinen Rahmen werden traditionelle vegetarische Speisen an 5 Tischen serviert. Dabei werden alte Geheimrezepte zur Hand genommen, wie zum Beispiel der „Käse Marlene“ mit Apfelbrei und selbst gebackenem Brot oder die „Torta Guanche“, der herzhafte Maisfladen mit hausgemachtem „Mojo“. Gekocht wird täglich frisch – ohne Mikrowelle und Chemie, weshalb die Gäste auch immer höflich um ein bisschen Geduld gebeten werden. Auf der blumenumrankten Terrasse mit fantastischem Blick auf die zerklüftete Mascaschlucht kann man also wunderbar dem Touristengetümmel entfliehen und sorglos die Seele baumeln lassen.

 

Masca Schlucht

Mascaschlucht

Masca ist Ausgangspunkt für eine der berühmtesten und beliebtesten Wanderungen auf Teneriffa. Sie beginnt in der unteren Ortsmitte und führt durch die Masca-Schlucht (Barranco) bis hin zum Meer. Dies veranlasst zahlreiche Touristen, das Dorf zu besuchen. Der Ort ist zwar überwiegend Ausgangspunkt für Tagesbesucher, doch er hat sich durch den Tourismus doch merklich verändert: Gab es 1986 nur eine Bar für die Einheimischen und ein Restaurant für Touristen, so zählt man heute mehrere gastronomische Betriebe die nach einer Wandertour in die Mascaschlucht gerne besucht werden. Eine davon ist das schon seit 1972 bestehende Restaurant in der alten Schule mit traditionelle kanarische Köstlichkeiten.

 

Wenn Sie weitere Informationen zu Masca benötigen, lesen Sie bitte hier weiter!

 

Ein Besuch des kleinen Bergdörfchens Masca, gelegen in der wunderschönen Landschafts des Tenogebirges, sollte auf keiner Reise fehlen. Genießen Sie andere Umgebungen, lernen Sie andere Lebensweisen auf der Frühlingsinsel Teneriffa kennen!

 

Jetzt Unterkunft finden

zurück zur Blogübersicht

Service-Hotline:
+49 (0)8677 409 97 30

Bürozeiten:
Montag – Freitag
10:00 – 18:00 Uhr
Samstag
10:00 – 14:00 Uhr

Kontaktformular

zur Detailsuche

http://www.teneriffa.ferienhaus-canarias.net/blog/masca.html