Ferienhaus Canarias

Die kanarische Banane - klein, aber schmackhaft

Kanarische Bananenstaude

wichtigste Kulturpflanze...

Die 7 Kanarischen Inseln, darunter auch Teneriffa und Gran Canaria, zeichnen sich nicht nur durch den Tourismus, sondern auch durch den Bananenanbau aus. Es gibt Plantagen soweit das Auge reicht – die Banane ist die wichtigste Kulturpflanze der Kanaren. Ursprünglich stammt diese Frucht aus Asien. Während des 15. Und 16. Jahrhunderts akklimatisierte sich die von spanischen und portugiesischen Eroberern auf den Kanarischen Inseln angebaute Frucht. Das Hauptanbaugebiet ist Teneriffa, aber auch auf La Palma sind die Früchte eine bedeutende Einkommensquelle. Über 35.000 Canarios beschäftigen sich mit dem Anbau der Monokultur, für den weite Flächen genutzt werden.

Jetzt Unterkunft finden

136.000 Tonnen  jährlich Ernte von Teneriffa ...

An jeder Pflanze, die bis zu 6 Meter hoch wachsen kann, wächst eine Fruchtrispe. Nur aus den weiblichen Blüten gehen Früchte hervor, die nach 16 bis 19 Monaten geerntet werden können. An einer Staude wachsen 150 bis 300 Bananen.Die festen, süßen und sehr schmackhaften Früchte sind länglich und leicht gebogen. Im Unterschied zu anderen Bananen sind sie sehr klein und haben einen hohen Vitamin B6-, Magnesium-, Kalium- und Eisenanteil, weshalb sie noch gesünder sind. Die dünnere Schale macht sie anfälliger für Druckstellen, was zwar beim Transport ein Problem ist, am guten Geschmack aber nichts ändert. Die Kanarischen Bananen werden überwiegend als Tafelobst verzehrt, aber auch für Obstsalate, moderne Gerichte und als Beilage zu Kubanischem Reis (Arroz a la Cubana) gegessen. Außerdem wird daraus der bekannte Bananenkuchen und der Bananenlikör Licor de Platano hergestellt. Über 90 % der ca. 136.000 Tonnen Ernte wird jährlich allein von Teneriffa exportiert. Der größte Abnehmer ist Europa. 2012 wurde die exotische Frucht erstmals auch auf dem deutschen Markt angeboten.

Kanarische Bananenplantage

Nicht mehr lohnenswert!!

Da die Bananen-Stauden sehr viel Wasser und Pestizide verbrauchen, werden die Bauern heutzutage meist durch die spanische Regierung und EU-Mittel subventioniert. Dennoch ist der Anbau kein lohnenswertes Geschäft mehr, weshalb immer mehr Bananen-Bauern ihr Land an private Investoren verkaufen.

Schade... :-(

denn die kanarische Banane gilt immer noch als kulinarisches Highlight!

Vor einigen Jahren kam der der Weinbauer Cristian Ramos auf die Idee, aus der Banane einen Wein herzustellen. Zusammen mit dem  Agraringenieur Carlos Guevara setzte er diese Idee in die Tat um und stellen seither in El Sauzal - im Norden Teneriffas - einen hervorragenden Bananenwein "Platé" her. Mehr über den Platé .....

Übrigens: aus Bananen kann man auch einen leckeren Kuchen machen. Das Rezept dazu finden Sie hier...

Kaktussfeige???

Wussten Sie schon, dass die Früchte der wilden Kakteen auch essbar und äußerst schmackhaft sind? Eine wahre Delikatesse!
Infos zu den vitaminreichen Kaktusfeigen hier...

Jetzt Unterkunft finden

 

zurück zur Blogübersicht

Service-Hotline:
+49 (0)8677 409 97 30

Bürozeiten:
Montag – Freitag
10:00 – 18:00 Uhr
Samstag
10:00 – 14:00 Uhr

Kontaktformular

zur Detailsuche

http://www.teneriffa.ferienhaus-canarias.net/blog/die-kanarische-banane.html