Ferienhaus Canarias

Bootstour auf Teneriffa - Delfine und Wale...

Was gibt es schöneres anzusehen als Delfine und Wale, wie sie schwimmen, springen, sich treiben lassen, und zwar in ihrem natürlichen Lebensraum: dem Meer. Hier werden keine Kunststücke gezeigt, hier darf man leise einen Blick auf die schönen Wassergeschöpfe werfen und feststellen: das ist so viel besser als irgendeine Show in einem Freizeitpark. Das ist echt! Und das wollten wir erleben. Daher begaben wir uns zum Whale Watching auf die Katrin von Hodorf, einem alten und sehr leisen Kutter, der uns den Delfinen und Walen von Los Gigantes aus etwas näher bringen sollte.

 

Bootstour mit dem Schiff "Katrin von Hodorf"

Die Katrin von Hodorf ist ein - wie der Name schon vermuten lässt - deutsches Schiff. Erbaut wurde der Krabbenkutter im Jahr 1940 an der Nordsee. Sie ist 15 Meter lang und 45 Tonnen schwer. Der Rumpf besteht aus Eichenholz, das häufig für den Schiffsbau verwendet wird. 1983 wurde Katrin komplett umgebaut, indem sie ein neues Teak-Deck, ein neues Ruderhaus, zwei neue Masten sowie eine neue Maschine - einen Volvo Penta TMD 70C mit 156 PS - erhielt. Das Boot diente jahrelang als Regattabegleitschiff und auch als privates Charterschiff auf der Nord- und Ostsee. 1991 verließ Katrin Deutschland und begab sich auf eigenem Kiel auf eine 19-tätige Reise nach Teneriffa.

Katrin von Hodorf Sie legte Tankstopps in Brest (Frankreich), Porto (Portugal) und Funchal (Madeira) ein. In Teneriffa angekommen, ermöglicht sie nun den Inselbesuchern sowie -bewohnern einen Einblick in den Lebensraum der Defline, Wale und anderer Wasserlebewesen. Besonders schön ist, dass Katrin sich ganz leise auf dem Wasser bewegt und sich die Tiere in ihrer Umgebung nicht gestört fühlen.

 

Der Besuch bei Walen und Delfinen ♥

Die Tickets für Whale- & Dolphin Watching sind direkt am Hafen von Los Gigantes käuflich, wo auch die Tour startet. Man kann Katrin schon von Weitem erkennen, wenn sie auch neben den anderen Tourschiffen sehr klein aussieht. Das ist jedoch auch der Charme dieses Schiffes. Sie ist klein und leise. Mit ca. 10 weiteren Personen begaben wir uns auf die Fahrt hinaus auf das Meer. Für Passagiere mit Höhenangst kann es, wie sich zeigte, zu einer Herausforderung werden das Schiff zu betreten, denn zunächst führt eine schmale Brücke auf das Dach des Steuerraums. Von dort aus gelangt man über eine Treppenleiter hinunter auf das Deck. Wir haben es alle geschaftt. Bei manchen ging es schnell, bei anderen gestaltete es sich schwieriger und trug zur Unterhaltung der Passagiere anderer Schiffe bei. Nichtsdestotrotz freuten wir uns bald auf Delfine und Wale zu treffen.

Ganz gemächlich tuckerte Katrin aus dem Hafen, der offenen See entgegen und erreichte bald ihre Spitzengeschwindigkeit von 10 Knoten. Wir genossen die Sonne und den Wellengang bis nach einiger Zeit das Schiff langsamer wurde. Eine Schildkröte war in Sicht! Ganz leise schlich sich Katrin an das hübsche Geschöpf heran, das leicht wie eine Feder knapp unter der Wasseroberfläche dahin schwomm. Wir folgten ihr noch ein wenig, machten Fotos, erfreuten uns an diesem Anblick und ließen die Schildkröte weiterziehen.

 

Es dauerte nicht lange... und schon waren die Delfine und Wale in Sicht.

Wale TeneriffaIn der Bugwelle eines anderen Ausflugsschiffs sprangen Delfine fröhlich aus dem Wasser und glitten wieder hinein. Wir waren zwar nicht so nah dran, dennoch war es schön anzusehen und es sind beeindruckende Fotos von fliegenden Delfinen entstanden. Auch sie zogen weiter und ließen uns glücklich zurück. Kurze Zeit später folgte sozusagen das Highlight. Gleich drei Wale durften wir minutenlang beobachten. Fast schon zum Anfassen nah schwammen sie neben dem Schiff bzw. wir neben ihnen. Wunderschöne Tiere, die jeden einzelnen Passagier stumm werden ließen. Niemand traute sich auch nur einen Mucks von sich zu geben. Man könnte sich fast einreden, die Wale hätten uns gar nicht bemerkt.

 

Die majestätischen Giganten...einfach wundervoll ♥

Da das jedoch schwer vorstellbar ist, kann man zumindest darin sicher sein, dass sie sich nicht gestört fühlten. Wundervoll. Einfach fantastisch. Doch da wir ihnen nicht den ganzen Tag folgen konnten, verabschiedeten wir uns leise und fuhren in Richtung der "Giganten". Die Wale machen ihrem Spitznamen alle Ehre. Geradezu majestätisch und definitv respekt einflößend ragen die Wale in eine gefühlt unendliche Höhe aus dem Wasser. Besonders aus der Perspektive des kleinen Kutters ließ sich ein "WOOOW" nicht unterdrücken. Vorbei an der Masca Schlucht, dem Baranco Seco sowie der Echo Bucht trieben wir die Küste entlang und begaben uns auf den Rückweg zum Hafen. Überglücklich, mit vielen Fotos und leichtem Sonnenbrand gingen wir zurück an Land.

 

Unser Fazit eines wundervollen Tages...

Absolut empfehlenswert!

Elke J. aus Berlin machte 2014 ein Praktikum bei www.ferienhaus-canarias.net

 

Jetzt Unterkunft finden

 

zurück zur Blogübersicht

Service-Hotline:
+49 (0)8677 409 97 30

Bürozeiten:
Montag – Freitag
10:00 – 18:00 Uhr
Samstag
10:00 – 14:00 Uhr

Kontaktformular

zur Detailsuche

http://www.teneriffa.ferienhaus-canarias.net/blog/delfine-und-wale-ganz-nah.html