Ferienhaus Canarias

Banane und Bananenplantagen auf Teneriffa

Kanarische BananenplantageTeneriffa, sonnenverwöhnte "Insel des ewigen Frühlings" inmitten des azurblauen Atlantiks ist ohne Bananenplantagen nicht denkbar. Mit den grossblättrigen hellgrünen, im Wind geschmeidig wehenden Blättern, den aus der Staude hervorragenden riesigen Blüten und mächtigen gelben Bananenhänden prägen die Bananenstauden Teneriffa wie der riesige Vulkanriese Teide. Deshalb ist Vulkangrau und Bananengrün jener Farbkontrast, von welchem die Insel immer wieder bestimmt wird.
Nicht nur, dass die schön geschwungenen Früchte mittlerweile das bedeutendste Obst der Kanaren ist, die Bananenplantagen im Norden und Süden Teneriffas, u.a. im Orotavatal im Norden und bei Alcala im Südwesten der Insel, genießen einen legendären Ruf. An dieser Stelle wollen wir nicht vergessen auf die Landhotels hinzuweisen. Nirgendwo erlebt man mehr Ruhe und Erholung als in Landhotel inmitten einer Bananenplantage.

 

Jetzt Unterkunft im Landhotel finden

 

Besonderheit der kanarischen Banane

Auf Spanisch wird die kanarische Banane Plátano de Canarias genannt. Die relativ kleinen kanarischen Bananen sind besonders süß und aromatisch und zeichnen sich durch einen hohen Anteil an Spurenelementen wie Eisen, Magnesium sowie Kalium aus. Dies ist Grund genug, dass die Bananen auf den Kanaren auch für besondere kulinarische Genüsse stehen. Beispiele dafür sind der erfrischende Bananenlikör und auch eine Tortenspezialität, der Bananenkuchen. Diese leckeren Erzeugnisse zu kosten, dürfen Sie beim Besuch auf Teneriffa keinesfalls vergessen!

  

Kanarische Bananenstaude

Historisches zu den Bananenplantagen

Die Bananenplantagen auf Teneriffa gehen auf die Eroberungspolitik Spaniens zurück. Kaufleute aus Guinea sollen sie mit auf die Kanareninsel gebracht haben. So gelangten die ersten Bananenstauden auf die Kanaren. Interessanterweise hat die Banane auf den verschiedenen Inseln des Archipels eine fast zeitgleiche Verbreitung gefunden. Und auch heute noch findet man Bananenplantagen auf allen kanarischen Inseln. Die Gründe für das gute Gelingen der Bananenproduktion liegen in den besonderen klimatischen Bedingungen auf den Kanaren, welche den Reifungsprozess der Banane in bester Weise entsprechen. Dazu zählen viel Licht und Feuchtigkeit sowie relativ hohe Temperaturen von über zwanzig Grad im Jahresmittelwert. Dadurch wird bereits im ersten Jahr nach der Pflanzung die Ernte möglich. Eine Staude wiegt bis zu 70 kg, an einer Staude befinden sich ca. 200-300 Bananen. Folienüberzüge helfen dabei, die empfindliche Pflanze vor dem Wind auf Teneriffa zu schützen.Bei idealer Pflege entwickelt sich die kanarische Banane zum idealen Geschäft.

 
 

 

 Warum ist die Banane krumm?

Die Banane widersetzt sich geschickt der Schwerkraft unseres Planeten. Während andere Früchte und Lebewesen von ihr beeinflusst werden und gen Boden wachsen, richtet sie sich gen Himmel und dem Licht. Jede einzelne Banane an einer Staude macht dies. Aufgrund der Formation der Staude wachsen sie nicht gerade, sondern müssen sich ihren Platz "erkämpfen" und sich ihren Weg bahnen. So erhält jede Banane ihre individuelle Form. Fest verankert an der Staude recken sie sich zum heiß ersehnten Licht...

 

Bananenplantage auf Teneriffa

 

 

 

Bedeutung der Bananenplantagen auf Teneriffa

Geld und die wirtschaftliche Lage sind immer wichtig auf der Welt, so auch auf Teneriffa! Bananen haben eine immense Bedeutung im wirtschaften Zusammenhang der Kanaren. Dies wird auch an der Bezeichnung "Plantano" deutlich. Diese heisst auf den Kanaren Banane und hat eine nicht überhörbare Ähnlichkeit zur Benennung Plantage. Bananenplantagen findet man überall auf Teneriffa. Sie prägen das landschaftliche Bild der Kanareninsel. Teneriffas Bananenplantagen geben heute fast vierzigtausend Menschen Lohn und Brot. Die Früchte nehmen in der Liste der wichtigsten Exportgüter Teneriffas den ersten Rang ein. Bis auf einen geringen Anteil von ca. zehn Prozent der Ernte, werden alle auf den Inseln erzeugten Bananen - und dabei legt man fast eine halbe Million Tonnen zugrunde - ins Ausland verkauft. Zumeist beliefert man Länder auf dem europäischen Festland. Seit Beginn der 1990er Jahre ist die hohe Qualität der kanarischen Banane durch die sogenannte Marktordnung abgesichert.

 

Die kanarische Banane als Köstlichkeit

Die kanarische Banane ist besonders beliebt bei Einheimischen und Urlaubern. Sicherlich wird sie hauptsächlich als Obst gegessen, aber sie eignet sich auch zum Kochen oder Backen. Als Beilage zu vielen Essen, wie z. B. Fleisch, Fisch oder auch Reis entfaltet sie geschmacklich ihr ganzes Aroma und entwickelt sich dadurch zum Gaumenschmaus.

Auch als Nachspeise eignet sie sich besonders gut. Egal ob als Kuchen oder Gebäck, sie ist in jeder Variante auf den Kanarischen Inseln zu finden. Die Einheimischen entwickeln aus der Banane sogar einen Likör, den sogenannten Licor de Plátano. Diese typische Spezialität eignet sich immer gut als Mitbringsel für die Daheim-Gebliebenen.Hergestellt wird er aus den süßen, reifen kanarischen Bananen und entfaltet aufgrund seiner Reifung den idealen Geschmack.

 

Probieren Sie doch auch einmal die kanarische Delikatesse  - die kanarische Banane...

 

Service-Hotline:
+49 (0)8677 409 97 30

Bürozeiten:
Montag – Freitag
10:00 – 18:00 Uhr
Samstag
10:00 – 14:00 Uhr

Kontaktformular

zur Detailsuche

http://www.teneriffa.ferienhaus-canarias.net/banane-bananenplantagen-teneriffa-r89.html